Lustiger Klamauk: Ingrid Steeger in der Komödie Kassel

+
Sehen so glückliche Paare aus? Ingrid Steeger (von links), Johanna Mildner, Marcus Rudoph und Marc Schlapp in der Komödie.

Kassel. Zu Beginn ertönt Frank Sinatras „Come Fly With Me“ aus den Lautsprechern der Kasseler Komödie. Der Vorhang öffnet sich und der smarte Karl (Marc Schlapp) steht in seinem Büro. Plötzlich platzt ein fremder Mann hinein, der sich als Oskar (Marcus Rudolph) entpuppt - der Ehemann von Karls Geliebter Sabrina (Johanna Mildner).

Doch anstatt Karl eine Szene zu machen, stellt Oskar eine unerwartete Forderung: „Ich verlange ein bisschen mehr Romantik für meine Frau“, sagt er und erntet dafür Gelächter der Zuschauer im ausverkauften Theatersaal. Karl lässt sich von Oskar unter Druck setzen, und das Verwirrspiel zwischen ihm, seiner Frau Mona (Ingrid Steeger) und den Eheleuten Oskar und Sabrina beginnt.

Die Premiere des Stückes „Sei lieb zu meiner Frau“ (Regie: Betty Hensel) sorgt für viel Applaus. Das ist auch ein Verdienst der ehemaligen „Klimbim“-TV-Heldin Steeger, die immer noch ein Star ist und zum wiederholten Mal in Kassel gastiert. Die vielen Schauplätze der Handlung, die von Kassel-Wilhelmshöhe über den Ammersee bis nach Istanbul reichen, werden durch das Bühnenbild von Henjo Olejnik über Fototapeten und Rollmöbel nur angedeutet, dennoch gelingt die Illusion.

Umbaupausen werden durch Film- und Musikeinspielungen überbrückt. Für große Belustigung sorgt dabei die Toneinspielung „Herzlich willkommen auf Ihrem Flug von Kassel-Calden nach Istanbul“.

Denn Karl hat sich Oskars Forderung zu Herzen genommen und fliegt mit seiner Geliebten für einen romantischen Kurztrip in die türkische Metropole, wo die beiden jedoch eine Überraschung erwartet.

Das Ensemble der Komödie bringt mit dem Klamauk ein amüsantes Schauspiel auf die Bühne. Entlarvt wird vor allem die bürgerliche Doppelmoral: Nach außen präsentiert man ein glückliches Familienleben, während das Sexleben lieber mit der einen oder anderen Liebschaft aufgefrischt wird. Dabei werden Männer wie Frauen gleichsam vorgeführt.

Nächste Termine: Samstag und Donnerstag, jeweils 20 Uhr in der Komödie, Friedrich-Ebert-Straße 39. Karten: 0561/18383

Von Yvonne Albrecht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.