Sie macht ihr Ding: Sängerin Sora aus Kassel stellt eigenen Song und Video vor

Sängerin mit viel Leidenschaft: Sora aus Kassel. Foto: privat

Kassel. Sie macht oft das Gegenteil von dem, was man ihr rät: Als ihre Eltern ihr den Satz sagten, von dem viele Jugendliche träumen: Sie könne einen kreativen Weg einschlagen und Musikerin werden, da traf sie eine bodenständigere Entscheidung.

Studierte Französisch, Germanistik und evangelische Theologie auf Lehramt, danach klassischen Gesang. Und als ihr geraten wurde, sich auf Operngesang zu spezialisieren, entschied sie sich dafür, Klassik auf poppige Beats treffen zu lassen. Sora, ist der Künstlername der Sängerin, die aus der Nähe von Bielefeld stammt und längst in Kassel zuhause ist. Ihren eigentlichen Namen möchte sie nicht (mehr) verraten. „Damit sich Sora etabliert.“

Der Name soll das Markenzeichen der 28-Jährigen werden, die noch viel vor hat. Sie will Musik machen und erfolgreich werden. Dass das klappt, davon ist sie überzeugt: „Ich weiß, ich bin erfolgreich“, sagt sie und klingt dabei nicht abgehoben, sondern natürlich und sympathisch selbstbewusst. „Ich muss nicht Millionen Euro auf dem Konto haben, ich muss nur total zufrieden mit dem sein, was ich mache.“

Auf klassischen Bühnen in Theatern und Opernhäusern hat sie schon gestanden, auch als Hochzeitssängerin ist sie erfolgreich und als Trauerrednerin gut gebucht. Doch jetzt legt sie ihre ganze Energie in ihr neues Musikprojekt, ihre erste eigene Single - ihr Album.

„Ich habe lange versucht, diesen Drang in mir zu unterdrücken“, sagt sie. Doch müsse die Musik aus ihr einfach raus.

Dass sie aus der Klassik kommt, hört man ihrem Song „Mumbling“ an. Übersetzt heißt das so viel wie nuscheln. Sie meint damit „undeutlich zu sich selbst sein“. Das seien zu viele Menschen, weil sie nicht auf ihre innere Stimme hörten, erklärt sie. Wenn Sora singt, klingt sie wie eine moderne Mischung aus Madonna und Adele - kraftvoll und ausdrucksstark. Das Video zum Song entstand in Kassel. Im blauen Saal der Stadthalle, auf Feldern und Wiesen.

„Mich inspirieren coole Wörter“, sagt Sora. Propeller sei auch so ein faszinierendes Wort. Klar, dass ihr auch dazu ein Liedtext eingefallen ist. „Wohin gehöre ich zeitlich und emotional?“, dieser Frage geht sie darin nach.

Mumbeln mit sich, das ist etwas, was Sora nicht macht. Sie hat klare Vorstellungen von dem, was sie kann und was sie will. Dabei ist sie nicht verbissen, vielmehr voller Leidenschaft für das, was sie tut.

Plattenfirmen haben sich gemeldet und wollen sie unter Vertrag nehmen, verrät sie. Zu Sora würde es passen, wenn sie sich für das Gegenteil entscheidet - musikalisch ihr Ding macht und total zufrieden ist.

Termin: Am Freitag, 7.7., 17.07 Uhr, singt Sora im Gleis 1 und stellt „Mumbling“ vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.