Märchentheater präsentiert sein neues Programm

+
Lassen die Puppen tanzen: Stefan Becker (links) und Günter Staniewski.

Kassel. Stefan Becker und Günter Staniewski sind mit ihrem Märchentheater nun in ganz Nordhessen zu sehen. Dabei wird's kulinarisch, denn in zwei neuen Stücken kochen ihre Puppen Suppe.

Sie spielen für Groß und Klein vor märchenhafter Kulisse: In Scheunen, Schlössern, Burgen, Ruinen, Kindergärten und Schulen und an anderen Orten in ganz Nordhessen zeigt das Märchentheater des „Kindertheaterbürooo“ mit Sitz in Kassel noch bis September seine Stücke - zum mittlerweile 16. Mal.

Darunter sind neben Klassikern wie Rapunzel und Märchen aus 1001 Nacht auch eher unbekannte Geschichten. So hat Schau- und Puppenspieler Stefan Becker „Die Steinsuppe“ nach einem französischen Kinderbuch entworfen. Die Hauptrolle spielt darin ein Wolf, der ins Dorf kommt und die Tiere um Einlass bittet. Diese haben zunächst Angst vor dem bedrohlich aussehenden Fremden. Dabei ist der harmlos und möchte nur eine vegetarische Suppe kochen - und nicht etwa eines der Tiere in den Kessel schubsen, wie diese anfangs vermuten. „Obwohl das Stück sehr einfach gehalten ist, handelt es von aktuellen gesellschaftlichen Problemen“, sagt Becker.

Auch Beckers Kollege Günter Staniewski tischt in seinem neuen Stück Suppe auf. „Knispel und die herrlichste Suppe der Welt“ heißt es. Der Titelheld Knispel arbeitet sich vom Tellerwäscher zum Meisterkoch hoch und erfindet eine Schnürsenkel-Suppe. Sein Gegenspieler ist ein böser König, der Tütensuppen verkauft.

Erstmals wird das Märchentheater von Energieversorger EAM unterstützt. „Dadurch können wir das Projekt auf die gesamte Grimm-Heimat ausweiten, von Karlshafen bis Dillenburg - bisher waren wir nur im Landkreis Kassel“, sagt Becker. Zudem geben die beiden mit EAM ein Buch mit Grimm-Märchen heraus.

Nächster Termin in Kassel: 2. Juli, 18.30 Uhr, Uni, International House

www.spielraum-theater.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.