Scheißegal-Haltung

Medienspiegel zu Ranglisten-Manipulationen beim NDR: Flucht nach vorn

Mark-Christian von Busse, E-Mail: vbs@hna.de

Nach Bekanntwerden einer verfälschten Online-Abstimmung beim ZDF hat der NDR im eigenen Haus nach ähnlichen Fällen geforscht. Und wurde fündig. Ein Medienspiegel von HNA-Redakteur Mark-Christian von Busse.

Weder im Ausmaß noch in ihrer Tragweite sind die vom NDR eingeräumten Unregelmäßigkeiten bei Ranking-Shows mit den Manipulationen der ZDF-Show "Deutschlands Beste!" vergleichbar.

Nachträglich verändert wurden im Dritten nicht die Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen - beim ZDF ging es um eine Forsa-Erhebung -, sondern nichtrepräsentative Online-Votings. Platzierungen wurden unwesentlich verschoben, die Gründe waren banal: Fehlende Bildrechte (weshalb etwa Loki Schmidt Loriot auf der Liste der "bedeutendsten Norddeutschen" ersetzte) oder einfach schöneres Bildmaterial - daher landete der Park Planten un Blomen in Hamburg (81 Klicks) vor dem Rhododendronpark Ammerland (88 Klicks).

Artikel zum Thema

Ranking-Shows: Auch der NDR hat geschummelt

Vor allem hat NDR-Intendant Lutz Marmor die Flucht nach vorn angetreten, indem er den laxen Umgang mit den Klickzahlen in neun von 58 Produktionen nach einer internen Untersuchung selbst einräumte. Anders als das ZDF.

Und doch: Mögen zwar "Die beliebtesten Party-Hits" oder "Die schönsten Mühlen Norddeutschlands" vergleichsweise irrelevante Sendungen sein, der gedanken- und sorglose Umgang mit den Online-Votings erschreckt doch. Dahinter steht eine fatale Gleichgültigkeit, um nicht zu sagen Scheißegal-Haltung, gegenüber dem Publikum. Das aber ist, einmal vergrault, schwer wieder zu gewinnen. Denn wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.