Folk-Rock-Formation Bloodmother im Piazza

Mehr als ein Geheimtipp

Vellmar. Es lebe die Abwechslung. Statt auf scharfzüngige Kabarettistenschläue hatte Gerhard Klenner für sein Piazza in Vellmar für Freitagabend mal auf Rockmusik gesetzt und der Folkrock-Formation Bloodmother Gelegenheit gegeben, einen weiteren Schritt aus der Geheimtipp-Ecke zu machen.

Eigentlich könnte man die jungen Musiker von Bloodmother tatsächlich noch unter Nachwuchsband führen, doch sie sind auf dem besten Weg, mehr als eine lokale Größe zu werden. Die selbst geschriebenen Stücke des Quartetts, das durch die Kasseler Sängerin Sarah Nort verstärkt wurde (langfristige Bindung nicht ausgeschlossen), haben Dynamik, Melodie und Charisma – das gewisse Etwas eben.

Zudem hat die Band mit Kevin Fülling einen Frontmann, Sänger und Gitarristen, der nicht nur mit seiner wilden Haarmähne auf sich aufmerksam macht, sondern Mittelpunkt mit Ausstrahlung ist. Einer, der sich darauf versteht, mit seiner natürlichen Art rasch Brücken zum Publikum zu bauen. Kleine Anekdoten und Witze tun ihr Übriges.

Bei den 70 Besuchern kam die mitreißende Folkrock-Musik bestens an. Mal rockig, mal romantisch: Viele Stücke haben Abgeh- und Hymnencharakter, manche klingen mitreißend fröhlich, andere explosiv und hart, ohne jedoch jemals auf Melodien zu verzichten. Auch gelungene Angriffe auf die Gänsehaut, also Balladen, finden sich im Repertoire der leidenschaftlich aufspielenden jungen Musiker.

Flankiert wurde Fülling von Tim Koglin, der ein ausgeprägtes Feeling für feine Melodiesoli unter Beweis stellte, und von Bassist Marco Ferchland, der mit dem kraftvoll und facettenreich aufspielenden Marc Seefried am Schlagzeug für Grundierung und Antrieb gleichermaßen sorgte. Schade, dass nach knapp 90 Minuten schon Schluss war. Viel Applaus, eine Zugabe.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.