Clips aus dem Netz: Michael Jackson trifft Bollywood

In Mumbai gedreht: Screenshot vom „Chaiyya Chaiyya“-Mix.

Clip aus dem Netz: „Chaiyya Chaiyya" wird in einem viralen Videohit kombiniert mit "Don't Stop Till You Get Enough"

Der König des Pop trifft auf den König der Bollywood-Musik: Michael Jacksons Klassiker „Don’t Stop Till You Get enough“ von 1979 wird in A. R. Rahmans „Chaiyya Chaiyya“ eingefügt - und der Mash-Up-Titel, der dabei entsteht, ist ein Hit auf Youtube geworden. Innerhalb einer Woche schauten knapp eine Million Fans.

Youtube-Künstler Kurt Hugo Schneider, dessen Kanal über 5 Millionen Abonnenten hat, hat den rhythmisch knackigen, treibenden Musikmix zusammen mit seinem Gesangspartner Sam Tsui und Sängerin Vidya Iyer verwirklicht.

Produziert wurde mit viel Charme und ohne großen technischen Aufwand in Mumbai - unter anderem gibt es Tanzszenen am neuen Wahrzeichen der Stadt, der Bandra-Worli-Hängebrücke, die 2010 eingeweiht worden ist, auf einem Markt und in einer engen Gasse. Rahman ist einer der wichtigsten Komponisten der Bollywood-Welt, seine Musik zu „Slumdog Millionär“ wurde oscargekrönt.

Iyer fängt mit dem elegischen Eingangsmotiv an, dann steigert sich die Spannung im Intro zu den Worten „Chaiyya Chaiyya“ immer mehr, der Klarinettenklang flattert dazu, bis schließlich Sam Tsui im Falsett die berühmten ersten Textzeilen des Jackson-Hits singt: „Lovely is the feeling now“.

Beim Refrain liegen dann beide Texte untereinander - hindi und englisch und die ungewohnte us-indische Verbindung passt wunderbar.

Jackson-Remixes sind noch in anderer Weise auf Youtube populär: Der Nutzer michaelm2391 hat das Gestöhne aus seinen Liedern in 3:46 Minuten zusammengeschnitten. Irritierend erotisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.