Mitmachen ist erwünscht: Premiere für Kinderstück „Der Fischer und seine Frau“ im tif

Gibt den Fischer: Uwe Steinbruch. Fotos:  Klinger/Ketz/ nh

Kassel. Für die Schauspieler wird es doppelt knifflig, wenn ab Freitag im neuen Kinderstück des Staatstheaters Mitmachen für die jungen Zuschauer Pflicht ist. In der actionreichen Märchenversion „Der Fischer und seine Frau“ von Theater-Visionär Einar Schleef sind die Kinder maßgeblich in die Handlung eingebunden, berichtet Regisseur und Kindertheater-Spartenleiter Dieter Klinge.

In dem Märchen der Brüder Grimm verschafft der sprechende Butt der Fischersfrau immer mehr Reichtum - bis sie wieder im Elend landet.

Die Kinder sprechen über ihre Ängste, rufen den Butt herbei und helfen Fischersfrau Ilsebill, ihren Palast einzurichten, wenn sie zur Herrscherin geworden ist. „1976 hat Schleef noch in der DDR gelebt und das Mitwirken auf die Spitze getrieben“, sagt Klinge. So, dass das Stück schnell wieder aus dem Ost-Theater verschwunden ist: zu anarchisch.

Uwe Steinbruch und Eva-Maria Keller spielen die beiden Titelrollen, dazu kommt Aljoscha Langel, der als Moderator agiert – und es auch schaffen muss, die Meute, wenn sie denn auf der Bühne in Aktion ist, wieder auf ihre Plätze zu befördern.

Die Schauspieler nehmen die Zwischenrufe und Ideen der Kinder auf, ergänzen also den vorgegebenen Text spontan. Lehrer dürfen übrigens nicht eingreifen. Die Erwachsenen sollen im Zuschauerraum im Hintergrund bleiben. Denn Dieter Klinge hat in Proben die Erfahrung gemacht, dass Lehrer ihre Schüler auf diese Weise durchaus von einer anderen Seite kennenlernen können, wenn sie sie beim Mitmachen erleben.

Er verspricht für Kinder ab sechs Jahren (möglichst nicht jünger) ein spannendes Wechselbad der Gefühle. Einerseits ist das Mitmachen ein mächtiges Gefühl, sie erleben - so wie die unermessliche Fischerfrau dann auch – aber auch die Kehrseite dieser Entwicklung zu immer mehr Einfluss.

Premiere im tif, Theater im Fridericianum, am Freitag, 15 Uhr, weitere Termine 6., 7., 31.3., Karten: 0561-1094-222.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.