Mobbing mit Happy-End

Die Ballettschule Doutreval zeigte „Das Buch“ im Kasseler Opernhaus

Die doppelte Berni: Als junges Mädchen (Alice Tkotz) und als Erwachsene (Bernadette Sawai). Foto: Malmus

KASSEL. Das Gute und das Böse, das Zarte und das Aggressive - mit solchen Gegensatzpaaren arbeitet Choreografin Verena Renner bei ihrem neuen Programm „Das Buch“ der Ballettschule Doutreval, das im ausverkauften Opernhaus Premiere hatte.

Mit einer Mischung aus Fantasy-Spektakel und Märchen, in das sie das Thema Mobbing einbindet, gelingt Renner eine kurzweilige Unterhaltung. 110 Kinder, Jugendliche und Erwachsene stehen auf der Bühne, zeigen die stilistische Vielfalt einer Schule und vor allem: Freude am Tanz.

Auch Kinder haben es schwer. Berni (Bernadette Sawai), die Zarte und Sensible, wird von ihrer Schwester Zara (Zara Cakir), einem impulsiven Mädchen, unterdrückt und gequält. Wie schön wäre es, schon erwachsen zu sein. Als die traurige Berni im Schlafzimmer das magische Buch findet und in eine fremde Welt eintaucht, erfüllt sich

ihr Wunsch, doch ihren Ängsten begegnet sie aufs Neue.

In kindgerechten Bildern lässt Renner niedliche Elfenkinder tanzen und führt mitten hinein in ein großes Schloss, in dem ein böser Graf herrscht. Doch jedes Märchen hat sein Happy-End.

Neben den bunten Gruppenbildern der Schule - den Stepp-Einlagen, HipHop-Szenen und Party-Impressionen - geben vor allem die meisterhaft choreografierten Duos der großen Schwestern diesem Ballettabend seine Dichte. Alice Tkotz‘ Spitzentanz voll Anmut und Poesie kontrastiert wunderbar mit Katharina Walters modernem Ausdruck, eine Tänzerin, die mit Körperspannung und -beherrschung punkten kann.

Dario Renner als Graf lässt das Abgründige aufleuchten, Nina Kramers Mädchen im Schloss ist eine zärtliche Wegweiserin im Dschungel verwirrender Gefühle. Wie sich hier surreale und poetische Momente vor stimmungsvollen Bühnenprospekten und zur gut gemischten Soundcollage verbinden, lässt die Zuschauer zum Schluss stürmischen Applaus spenden.

Von Juliane Sattler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.