Musik, die sonst niemand spielt: Marco Ambrosini und Jean-Louis Matinier beim Jazzfest Kassel

+
Spannende Reise durch die Musikstile: Marco Ambrosini (links, Nyckelharpa) und Jean-Louis Matinier (Akkordeon).

Kassel. „Dies ist die Musik, die wir gerne hören würden – und da sie sonst niemand spielt, machen wir es selber“ erklärt Marco Ambrosini schmunzelnd die unbedingte Eigenständigkeit seines ungewöhnlichen Duos.

Im vollbesetzten tif herrschte am Mittwochabend fast Wohnzimmer-Atmosphäre, als sich der kammermusikalisch fein gestaltete Dialog von Schlüsselfidel und Akkordeon entwickelte.

Die Geschichte der von Ambrosini meisterhaft intonierten Nyckelharpa, wie sie in Schweden heißt, reicht bis in das Mittelalter zurück. Mit ihren zwölf Resonanzsaiten und der komplexen Spieltastatur, mit der die Melodiesaiten abgegriffen werden, wirkt sie wie aus der Zeit gefallen.

Elemente aus der Alten Musik, aus Renaissance und Frühbarock spielen eine große Rolle im „Inventio“ betitelten Konzept. Diese werden in Form von ausgedehnten Suiten mit wilden folkloristischen Tanzthemen und Ruhepunkten in Modal-Jazz Manier collagiert.

Der leicht näselnde Klang der Nyckelharpa bettet sich auf die Skalen-Kaskaden und sonoren Bässe des famosen französische Akkordeonisten Jean-Louis Matinier. Zupackende rhythmische Interventionen lösen sich in polyfonem Linienspiel auf, oder finden poetische Klanginseln.

Es sind zwei bestens aufeinander eingespielte Freigeister, die hier äußerst spielfreudig und durchaus in großem Respekt vor der Historie durch die Stile surfen. Immer neue „Inventionen“, also Erfindungen und Verknüpfungen ergeben sich.

So lässt sich mit dieser offenen Geisteshaltung durchaus ein Bogen zu der Tatsache schließen, dass dieses Konzert ja im Rahmen des Jazzfestes stattfand. Vom „Jazz“-Publikum gab es dann auch lang anhaltenden begeisterten Beifall.

Von Hartmut Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.