Vier Gruppen spielten bei der Jazz Night des Musikzentrums im Kutscherhaus im Schlachthof

Musikliebe von 35 bis 70 Jahren

Voller Einsatz: Peter Buntrock (von links), Oluf Richert, Berthold Curt, Gerlind Otto und Thomas Hoffmann beim Auftritt des MiK im Schlachthof. Foto:  Schoelzchen

KASSEL. Es ist inzwischen eine Institution unserer nordhessischen Metropole und eine der populärsten hiesigen Musikschulen - das Musikzentrum im Kutscherhaus, besser bekannt als MiK. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Kasseler Jazzmusik präsentierte es am Donnerstagabend im Schlachthof seine Jazzprojekte. Mit viel Herzblut wurden die Gruppen von dem Posaunisten Albrecht Schmücker geleitet. Vor der Bühne manövrierte er die Bands gestenreich durch schwieriges Fahrwasser und zog das Publikum mit humorvoller Moderation auf seine Seite.

Die achtköpfige Blue Note Jazzband eröffnete den dreistündigen Abend mit einem bunt gemischten Set, das Stücke von Horace Silver und Slide Hampton, aber auch den Brecht’schen Mackie Messer enthielt. Wie auch bei allen anderen Bands wurden die 50 Zuhörer nicht müde, jedem solistischen Beitrag lautstark zu applaudieren.

Das aus sieben Mitgliedern bestehende Ensemble mit dem wohlklingenden Namen Golden Globe Orchestra bot den fortgeschrittensten und ambitioniertesten Beitrag des Abends, wobei besonders die Bläsersektion zu glänzen wusste. Die Gruppe hatte auch Songs aus dem Rock- und Soul-Metier im Repertoire und durfte die Bühne erst nach einer stürmisch geforderten Zugabe verlassen.

Mit „Autumn Leaves“ und „All Blues“ bildete das Vokalensemble Fis-Filet einen hübschen Kontrast zum nachfolgenden Greencard Ensemble. Auch hier wieder acht Musiker mit umfangreichem Gebläseeinsatz. Von John Coltrane bis Miles Davis wurden die ganz großen Heroen leidenschaftlich interpretiert. Was positiv auffiel: Sämtlichen Bandmitgliedern im Alter zwischen 35 und 70 Jahren war die Freude am Musikmachen anzumerken. Eine gelungene Veranstaltung.

Von Wolfgang Wollek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.