Flying Steps üben mit Tanzschülern für den Kultursommer

Kassel. Bei Popping, Locking, und B-Boying versteht sie nur Bahnhof. Was für Hannah Becker klingt wie böhmische Dörfer, sind Tanzstile. Sie hat sie trotzdem ausprobiert. Die Studentin, die mit Tanzen nichts am Hut hat, hat beim Hip-Hop-Workshop mit den Flying Steps mitgemacht.

Mitglieder der neunköpfigen Tanzgruppe aus Berlin, die viermaliger Weltmeister in Breakdance ist, gaben in vier Tanzschulen gleichzeitig Nachhilfe in HipHop – eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Kultursommer und den Kasseler Tanzschulen Tanzwerkstatt, Dance United, Off Balance und Tanzschule Die2.

Meister und Anfängerin: Lil’ Rock und Hannah Becker.

In der Tanzwerkstatt war es Flying-Steps-Mitglied Lil’ Rock, der mit den Jugendlichen ein paar Schritte erarbeitete. Ziel: Eine kleine Choreografie, die die Schüler noch bis morgen beim Kultursommer-Vorprogramm „Open Stage“ aufführen.

HipHop ist auch für Pamela Herings Schüler Neuland. Aber es sei immer gut, mal über den Tellerrand von Ballett und Modern Jazz hinaus zu gucken, sagte die Leiterin der Tanzwerkstatt. Das gebe neue Impulse.

Neue Impulse hatte sich auch Hannah Becker erhofft, die sich unter die Teilnehmer des Workshops mit Lil’ Rock gemischt hatte. „Wenn man HipHop mag, war es sicherlich eine tolle Sache, sich von jemandem wie den Flying Steps was beibringen zu lassen.“ Sie selbst habe erst mal genug. Ziemlich anstrengend sei es gewesen. „Ich werde euch nicht umbringen“, hatte Lil’ Rock gesagt, bevor es losging. So war es dann auch. „Man darf es nicht zu schwer machen, und nicht zu leicht“, erklärte der 31-jährige, der eigentlich Niranh Chanthabouasy heißt.

Der Workshop war das erste Projekt, bei dem die Tanzschulen an einem Strang zogen und mal vergessen haben, dass sie eigentlich Konkurrenten sind. Für die Veranstalter des Kultursommers ging es vor allem darum, junges Publikum in die Stadthalle zu locken, erklärte Silke Bierwirth vom Kultursommer.

In der Stadthalle zeigten die Flying Steps gestern ihre Interpretation von Bachs „Wohltemperierten Klavier“. Im Vorprogramm standen 90 Tanzschüler auf der Bühne, um zu zeigen, was sie im Workshop gelernt haben. Weitere „Open Stage“-Auftritte mit den Workshop-Teilnehmern: heute und morgen, jeweils ab 19 Uhr vor den Sinfoniekonzerten (20 Uhr), in der Stadthalle.

Von Claudia Hempel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.