Viel Premierenbeifall für das Jugendstück „Creeps“ des Wehlheider Hoftheaters

Was nach dem Zickenkrieg kommt

Drei im Rampenlicht: (von links) Franziska Temme, Kathleen Kohlmeyer und Birka Wolff. Foto: Malmus

Kassel. Vom grauen Alltagsteich in den glitzernden Swimmingpool des Medienruhms - das Zauberwort dafür heißt heutzutage „Casting“. Dass es sich dabei um faulen Zauber handeln kann und wie mit den Teilnehmern hinter den Kulissen umgesprungen wird, rückt „Creeps“ (Regie: Gerd Brückmann), das erste Jugendstück des Wehlheider Hoftheaters auf unterhaltsame wie kritische Weise ins Rampenlicht.

Am Samstag feierte das von Lutz Hübner geschriebene Stück vor 50 Besuchern im Cassalla-Theater Premiere. Prägnant, dass allein Jugendliche die Hauptdarsteller sind.

Die Handlung: Für eine neue „Trend-Fashion-Music-Show“ wird eine Moderatorin gesucht. Drei junge Frauen kommen in die Endauswahl: Petra (Birka Wolff), blond, lieb und aus dem Osten, Maren (Kathleen Kohlmeyer), brünett, ernsthaft, Umweltschützerin, und Lilly (Franziska Temme), superblond, sexy, zickig.

Jede von ihnen glaubt sich mit der Einladung bereits als Siegerin, doch schnell wird klar: „Zwei fliegen raus“. Der Konkurrenzkampf in einem von Kameras überwachten Raum beginnt. „Arno“, eine Stimme aus der Regie (Thomas Gerner mit herrlich durchgeknallten Phrasen), umschmeichelt, motiviert und drangsaliert die jungen Frauen dazu, sich bei verschiedenen Aufgaben medienwirksam zu produzieren. Unterstützt von Kathleen (Lara-Maria Herborg).

Der Konkurrenzdruck weitet sich zum Zickenkrieg, dann zum Seelenstriptease aus. Die wahren Motive, sich zu bewerben, kommen ans Licht. Je länger die Casting-Tortur anhält, umso mehr begreifen sich die Mädchen als Opfer. Sie verbünden sich und beschließen, sich zu wehren. Wie das ausgeht, soll hier nicht verraten werden, wohl aber, dass es ein äußerst sehenswertes Stück ist.

Humor ist Trumpf, Realität aber die Basis. Diese Verbindung macht „Creeps“ so unterhaltsam wie kritisch. Großes Lob auch für die drei Hauptdarstellerinnen. Jede von ihnen ein Volltreffer. Das Publikum dankte mit kräftigem Applaus.

Wieder am 20., 21., 22.5. www.wehlheider-hoftheater.de

Von Steve Kuberczy-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.