Neu im Kino: Atmosphärisches Seitensprungdrama „Last Night“ mit Keira Knightley

Die Nacht der Versuchung

Eheliche Untreue droht: Alex (Guillaume Canet) verführt die verheiratete Joanna (Keira Knightley). Foto:  dapd

Joanna (Keira Knightley) hat zwei Gläschen Wein getrunken und macht ihrem  Mann Michael (Sam Worthington) die Hölle heiß. Sie hat gerade die Assistentin ihres Gemahls kennengelernt. Michael hat deren bloße Existenz bislang wohlweislich verschwiegen, denn Laura (Eva Mendes) ist mörderisch attraktiv.

Joanna geht davon aus, dass Michael mit seiner Kollegin nicht nur geschäftlich, sondern auch geschlechtlich verkehrt. Tatsächlich aber ist der Beschuldigte die Treue in Person. Bei einem liebevoll zubereiteten Rührei beruhigt sich Joanna schnell wieder. Als Michael einmal mehr dienstlich auf Reisen geht, legt sie ihm eine Nachricht in den Reisekoffer.

Wie es der Zufall will, trifft die frischgebackene Strohwitwe vor ihrem Coffee-Shop den Franzosen Alex (Guillaume Canet), mit dem sie einst eine leidenschaftliche Beziehung verband. Plötzlich ist es die so besitzergreifende Joanna, deren Gefühle und Treue auf dem Prüfstand stehen. Alex macht seiner Ex unverhohlene Avancen, bis ihr Bollwerk tatsächlich zu wanken beginnt. Wird ausgerechnet die eifersüchtige Joanna schwach werden?

Andernorts ist es Laura, die in die Offensive geht. Michael fühlt sich geschmeichelt, aber er verweist mit Nachdruck auf seine glückliche Ehe. Andererseits scheint ihm seine bessere Hälfte ohnehin nicht über den Weg zu trauen - und die Frau, die sich ihm anbietet, sieht aus wie Eva Mendes ...

Die iranisch-stämmige Amerikanerin Massy Tadjedin fungierte in Personalunion als Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin der herausragenden Beziehungsstudie „Last Night“. Ihr atmosphärisch dichter und brillant gespielter Film um Liebe, Versuchung und Vertrauen entfacht einen unwiderstehlichen erzählerischen Sog.

Sam Worthington, der sich als Hauptdarsteller von Filmen wie „Avatar“ den Status eines Action-Stars erarbeitet hat, zeigt sich neben seinen prominenten Kolleginnen von einer ungewohnt sensiblen Seite.

Genre: Beziehungsdrama

ohne Altersbeschränkung

Wertung: !!!!:

www.hna.de/kino

Von André Wesche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.