Nachterlebnis: Theaterinstallationen zu Ovid auf Siebenbergen

+
Eintauchen in eine Traumwelt: Das Theater Anu arbeitet mit poetischen Bildern. Fotos:  Malmus

Kassel. Durch durchsichtige Schleier müssen sich die Besucher den Weg bahnen. Vorausgehende verschwinden wie in Nebelschleiern und man ist sich bewusst: Hier ist der Eintritt in eine andere Welt. Beim Kultursommer Nordhessen lädt das Berliner Theater Anu die Zuschauer zu einem Theatererlebnis der besonderen Art auf die Insel Siebenbergen ein.

In „Ovids Traum“ wird die Gartenanlage in eine fremde und geheimnisvolle Welt verwandelt, die Welt der Mythen und Mysterien, welche zum Greifen nah erscheint und doch in traumwandlerischer Weise die Sinne verrückt.

Brennende Schuhe säumen den Weg durch die nächtliche Anlage. Angezogen von Plätzen in diffusem Licht, Stimmengewirr oder sphärischer Musik sucht sich der Besucher seinen Weg zu den einzelnen Stationen. In sieben Theaterinstallationen zeigen Tänzer Interpretationen zu Geschichten aus Ovids „Metamorphosen“.

In dem 2000 Jahre alten Werk beschreibt der römische Dichter die Entstehung der Welt. Im Wettstreit der Götter um die Vorherrschaft sind Liebe, Leidenschaft und Eifersucht treibende Kräfte, durch welche die ins göttliche Räderwerk geratene Menschen in Bäume, Steine, Vögel und Blumen verwandelt werden.

Mit den Mitteln des Schattentheaters, mit Klang- und Lichtinstallationen sowie Projektionen werden von den Ideengebern Bille und Stefan Behr sowie Martin Thoms fantastische Parallelwelten erschaffen. Der Zuschauer wird in die Unterwelt, den Hades geführt, wird Zeuge der blutigen Rache der Procne an Tereus und wohnt der Menschwerdung von Pygmalions Geschöpf bei.

Poetisch und hypnotisch wirken die einzelnen Bilder. Gleichzeitig verschmelzen die Szenen mit ihrer Umgebung in der Natur und der immer wiederkehrende Ruf des Pfaus als Antwort auf den Schmerzensschrei der Procne scheint beinahe wie geplant.

Das Theater Anu experimentiert in verschiedenen Inszenierungen mit einer Theaterform, die das Zusammenspiel von Raum und Inhalt verbindet. Berührt von diesen Bildern und Impressionen klingen die Eindrücke noch lange nach.

Vergangenes Jahr zeigte das Ensemble an der Hessenschanze „Schattenwald“.

Eine weitere Vorführung findet heute wegen der Übertragung des WM-Spiels im Auestadion, erst von 23 bis 1 Uhr statt.

Fotos von "Ovids Traum"

Theater Anu zeigt Ovids Traum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.