Firma Toshiba fördert Thomas Stellmachs Projekt „Virtuos Virtuell“

Nobel-Geräte für Spohr-Film

Brillant: Thomas Stellmach und Maja Oschmann vor einem Toshiba-Gerät mit ihrem Film. Foto:  nh

Kassel. Die Firma Toshiba fördert das experimentelle Filmprojekt „Virtuos Virtuell“ von Thomas Stellmach und Maja Oschmann mit drei großen Flachbildschirmen im Wert von 18 000 Euro. Die Geräte 55ZL1G (zwei Stück, Wert: je 5000 Euro) und 55ZL2G (8000 Euro) gehören nach Angaben einer Toshiba-Sprecherin zum High-End-Segment mit vierfacher Full-HD-Auflösung.

Für die Rechenleistung sind die Fernseher mit einer Multiprozessoren-Plattform ausgestattet. Sie ermöglichen außerdem eine kontrastreiche Bildschirmdarstellung in 512 einzeln steuerbaren Zonen. „Ich bin begeistert“, sagt Stellmach, „vor allem, weil die schnellen Filmbewegungen toll dargestellt werden.“ Stellmach ist von sich aus an Toshiba herangetreten.

Die Kasseler Künstler animieren Tintenkleckse und -linien zu einem Musikstück des Komponisten Louis Spohr. Der sechsminütige Film soll im nächsten Jahr fertig sein, noch bis zum 30. September wird das Projekt im Spohr-Museum (Kulturbahnhof) präsentiert, wo die Toshiba-Geräte eingesetzt sind.

www.virtuosvirtuell.com

Von Bettina Fraschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.