Das Programm für 2015 steht

Olli Schulz und viele andere Stars im Kasseler Kulturzelt

Olli Schulz

Mit Wanda hat das Kulturzelt Kassel die Band der Stunde verpflichtet und mit Olli Schulz ein prominentes TV-Gesicht. Sogar Klassik gibt es diese Saison.

So schwierig wie dieses Jahr war es für Angelika Umbach und Lutz Engelhardt noch nie, ein Programm für das Kasseler Kulturzelt auf die Beine zu stellen. Die Organisatoren des Musikfestivals an der Drahtbrücke spüren die größer gewordene Konkurrenz durch riesige Konzert-Events überall in der Republik, die Gagen sind allgemein gestiegen. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und über den Tellerrand geschaut“, sagt Engelhardt. Herausgekommen ist für die am 10. Juli startende Saison so ein Line-up, das manche schon als bestes Programm überhaupt bezeichnen.

Künstler im Kasseler Kulturzelt 2015

Mit Wanda aus Wien kommt die Band der Stunde an die Drahtbrücke. Voriges Jahr kannte die Austropop-Formation noch niemand, nun tritt sie in ausverkauften Hallen auf. John Butler aus Australien und der Israeli Asaf Avidan, der 2013 mit „One Day“ den Sommerhit lieferte, sind in ihrer Heimat Superstars. Künstler wie der Braunschweiger Pop-Poet Bosse, TV-Komiker und Singer-Songwriter Olli Schulz sowie Pop-Darling Johannes Oerding sind Publikumslieblinge. Und mit Andreas Scholl gibt es nun sogar Klassik im Kulturzelt: Der Countertenor tritt mit dem israelischen Ethno-Pop-Musiker und Chart-Stürmer Idan Raichel auf.

Mit dieser Mischung schafft das Kasseler Kulturzelt erneut einen schwierigen Spagat: Einerseits bietet das Festival viele bekannte Namen, andererseits auch viele neue Gesichter, die zu den Stars von Morgen zählen könnten. „Unser wichtigstes Kriterium ist nach wie vor, ob es uns gefällt“, sagt Veranstalterin Umbach. Mit diesem Konzept dürfte das Kulturzelt auch dieses Jahr richtig liegen. Der Kartenvorverkauf beginnt am 21. März.

Das komplette Programm

10. Juli: Nina Attal. Mit einer großen Soulstimme tritt die Französin in die Fußstapfen von Zaz.

11. Juli: Kurt Elling Passion World mit Special Guest Till Brönner. Für die „New York Times“ ist der Mann aus Chicago „der herausragende Jazz-Sänger unserer Zeit“.

12. Juli: AnnenMayKantereit. Das junge Kölner Rock-Trio begeistert Teenager ebenso wie alte Fans von Rio Reiser. ACHTUNG: KONZERT VERSCHOBEN

16. Juli:  Electro Deluxe Big Band.  Die Franzosen bringen modernen Funk auf die Bühne.

17. Juli: Gary Clark Jr. Der 31-jährige Amerikaner gilt als „die Zukunft des Texas Blues“.

18. Juli: Lizz Wright.  Ob Jazz, Gospel, Soul oder Pop - die US-Sängerin kann alles.

19. Juli: Quadro Nuevo.  Die europäische Antwort auf den argentinischen Tango.

20. Juli: The Stanley Clarke Band. Der US-Bassist mixt Jazz, Fusion, Klassik und Rock.

22. Juli: Erlend Øye & The Rainbows.  Der umtriebige Norweger (Kings of Convenience) macht nun Lovers Rock und Reggae.

23. Juli: Òlafur Arnalds.  Zwischen Indie, Klassik und Elektronik entwirft der Isländer zauberhafte Klanglandschaften.

24. Juli: Tanita Tikaram.  Mit „Twist In My Sobriety“ landete die Britin in den 90ern einen Welthit.

25. Juli: Eric Bibb, Jean-Jacques Milteau, Larry Crockett.  Das Trio verbindet Blues, Folk und Americana-Elemente.

26. Juli: Kakkmaddafakka.  Die Norweger haben nicht nur einen coolen Namen, sondern liefern auch einen coolen Mix aus Indierock, Rap und Disco.

29. Juli: Wanda. Die Wiener sind die Band der Stunde.

30. Juli: Bosse. Der Pop-Poet aus Braunschweig glänzt live als Rampensau.

31. Juli: Tocotronic.  Die Hamburger Indieband stellt ihr neues Album vor, das im Mai erscheint.

1. August: JJ Grey & Mofro. In ihrer Heimat werden die Amerikaner in einem Atemzug mit Blues-Ikone Joe Bonamassa genannt. ACHTUNG: KONZERT FÄLLT AUS

4. August: Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung. Der Dadaist unter den deutschen Comedians kommt mit großer Kapelle.

5. August: Yann Tiersen. Der Franzose verzauberte schon mit seiner Filmmusik zu „Die fabelhafte Welt der Amélie“.

6. August: Tina Dico. In ihrer Heimat stand die dänische Singer-Songwriterin wochenlang auf Platz eins der Charts.

7. August: Idan Raichel & Andreas Scholl.  Zum ersten Mal gibt es auch Klassik im Kulturzelt.

8. August: Gabby Young & Other Animals. Die Britin liefert einen irren Mix aus Pop, Swing und Jazz.

9. August: Asaf Avidan. Der Mann mit der Falsettstimme ist der erfolgreichste Sänger Israels.

11. August:  Kitty, Daisy & Lewis. Mit Rock ’n’ Roll bitten die Geschwister aus London zum Tanz. (verlegt vom 22.8.)

12. August: Olli Schulz. Live ist der TV-Komiker immer eine Wucht.

13. August: Gregor Meyle. Stefan Raabs Ex-Schützling ist einer der wenigen Castingstars mit nachhaltigem Erfolg.

14. August: Lisa Simone. Die Tochter der legendären Nina Simone glänzt wie ihre Mutter mit einer besonderen Stimme.

15. August: Die Orsons. Die Stuttgarter haben den Spaß in den Rap zurückgebracht.

16. August: Johannes Oerding. Der Mann von Ina Müller kommt bei Alt und Jung an.

19. August: John Butler Trio. In Australien zählt die Folkrock-Formation zu den ganz großen Acts.

20. August: Rebekka Bakken. Die Norwegerin lässt Songs von Tom Waits ganz neu erklingen.

21. August: Marcus Wiebusch. Der Kettcar-Sänger ist jetzt auch solo erfolgreich.

23. August:  17 Hippies.  Zum Finale kommen die Berliner.

24. August: AnnenMayKantereit. Das junge Kölner Rock-Trio begeistert Teenager ebenso wie alte Fans von Rio Reiser. (verschoben vom 12. Juli)

Tickets

Tickets gibt es seit 21. März beim HNA-Kartenservice, 0561/203-204. Und auf www.kulturzelt-kassel.de.

Spotify-Playlist der Lieder zum Anhören

Lesen Sie auch:

- Totocotronic im Interview: "Es gibt viele, die uns hassen"

- Asaf Avidan singt hinreißende Lieder über seine Ex

- Gast im Kulturzelt: Austropop-Sensation Wanda im Interview

- "Musik muss emotional sein": Kettcar-Sänger Marcus Wiebusch im Interview

- Rap-Star Günther Oettinger: Das neue Album der Orsons

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.