1. Startseite
  2. Kultur

Kulturpreis der Stadt für Shelter Sounds, Kunstmesse und Galeria Kollektiva

Erstellt:

Von: Kirsten Ammermüller

Kommentare

Ausgezeichnet: Die Kunstmesse Kassel findet in der Regel alle zwei Jahre in der documenta-Halle statt.
Ausgezeichnet: Die Kunstmesse Kassel findet in der Regel alle zwei Jahre in der documenta-Halle statt. © Privat

Kulturpreises der Stadt Kassel: Die Musikreihe Shelter Sounds sowie die Kunstmesse Kassel erhalten den jeweils mit 3000 Euro dotierten Preis.

Zudem erhält die Galeria Kollektiva den Kulturförderpreis der Stadt Kassel in einer Höhe von 1500 Euro. Dies gab Kulturdezernentin Susanne Völker gestern bekannt und führte dazu aus: „Der Kulturbereich war die letzten Jahre geprägt von der Bewältigung der Corona-Pandemie und auch künftige Herausforderungen werden starker Netzwerke bedürfen. Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger stehen in besonderer Weise für gemeinschaftliche Ansätze der Sichtbarkeit, Stärkung und Weiterentwicklung von kulturellen Angeboten.“

Die Musikreihe Shelter Sounds, 2012 von dem Kasseler Jazzmusiker Detlef Landeck gegründet, zeige mit ihren jährlich rund zehn bis zwölf kammermusikalischen Konzerten aus den Bereichen Jazz-, Rock- und Popmusik ein gutes Gespür für neue musikalische Strömungen und Nachwuchstalente. Dadurch würde die Vernetzung sowohl regionaler als auch überregionaler Künstler gelingen.

Die Kunstmesse Kassel wird durch den Regionalverband des Bundesverbands Bildender Künstler seit 2014 organisiert und präsentiert professionell arbeitende Künstler aus Kassel und der Region einer breiten Öffentlichkeit.

Ein Kollektiv aus jungen Kreativen betreibt seit Anfang 2020 den Galerie- und Veranstaltungsraum der Galerie Kollektiva und etabliert damit einen neuen Treffpunkt für Kunst und Kultur.

Seit 1987 vergibt die Stadt Kassel einen Förderpreis für herausragende Kulturprojekte aus allen Sparten. Der „Kulturförderpreis“ wurde 2018 in den Kulturpreis der Stadt Kassel sowie den Kulturförderpreis umgewandelt. Die mit insgesamt 7500 Euro dotierten Preise werden jährlich ohne Beschränkung auf eine Kunstrichtung an drei Preisträger verliehen.

Ausgezeichnet wird, wer sich in besonderer Weise um das kulturelle Leben in Kassel verdient gemacht oder hervorragende künstlerische Leistungen erbracht hat. Der Preis sei auch Ausdruck des Dankes der Stadt Kassel dafür, dass die P Preisträger dazu beitragen, die Stadt noch lebenswerter zu machen.

Die Preisverleihung findet am 27.11, 18 Uhr, im Schauspielhaus statt. Dann werden auch die Preisträger aus 2021 gewürdigt, deren Auszeichnung aufgrund der Pandemie verschoben werden musste. Foto: Privat

Von Kirsten Ammermüller

Detlef Landeck
Detlef Landeck © Privat

Auch interessant

Kommentare