Sea & Air mit einem nachhaltigen Konzert im Schlachthof

Perlen in der Muschel

Erschaffen ein eigenes musikalisches Universum: Daniel Benjamin (vorn) und Eleni Benjamin (hinten am Cembalo). Foto: Malmus

Kassel. Wer sich auf die Suche nach Innovation in der Popmusik begibt, der muss die Charts weit hinter sich lassen und manche Muschel öffnen, um eine Perle zu finden. Denn New Pop, New Folk und Indie werden einem nicht mit einem Klitschko-Haken in das Hirn gezimmert, sondern huschen eher sporadisch und dezent durch das Alltagsbewusstsein.

Sea & Air gehören zu den leisen Bands, die sich der Norm und dem Kommerz künstlerisch entgegenstellen. Bei ihrem Konzert im gut besuchten Schlachthof wirkten Eleni und Daniel Benjamin wie zwei introvertierte Nerds, die sich ein eigenes musikalisches Universum erschaffen haben.

Mit Cembalo, Synthesizer, Gitarre und allerlei Schlagwerk produzieren sie eine Mischung aus konkreten Songstrukturen und Soundflächen, die von einer schwebenden Harmonik und einer extrem dynamischen Spannweite durchzogen sind. Ein Klang-raum, in dem ein ungewollt ertönender Vogelgezwitscher-Handyalarm genauso hineinpasste wie das von der Band gewünschte Rasseln mit Schlüsselbunden im Publikum.

Doch die Blüten an dem Dornenstiel sind die Stimmen. Entrückt, von farbiger Intensität geprägt, transportieren sie Weltschmerz, Liebe und Sinnsuche wie in einer Kutsche, die sich mit rhythmischer Extravaganz und sensibler Federung durch die emotionalen Talsohlen des Lebens manövriert.

Es war eines dieser Konzerte, die kurz dauern, aber lange anhalten. Eine Stunde Musik, dazu noch ein paar skurrile Moderationen, fertig aus. Doch irgendwie war auch alles gesagt, gespielt, gefühlt. Die Zuhörer waren begeistert und es gab kräftigen Applaus.

Von Andreas Köthe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.