Das Trio Jennes trat am Samstag im Musiktheater auf

Philosophisch gut

Frontmann: Sänger und Percussionist Jens Domes. Foto: Schenk

Kassel. Ein laues Lüftchen, Strandatmosphäre und tolle Musik – so stellt man sich einen gelungenen Samstagabend vor. Das Musiktheater Kassel bietet seinen Gästen im Juli genau diese Kombination. Im Biergarten kann entspannt, gegrillt und getrunken werden, und ab sofort gibt es jeden Samstag noch eine Live-Band dazu. Den Anfang machten Jennes aus Kassel.

Das Trio um Sänger und Percussionist Jens Domes ist in musikalischer Hinsicht längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Seit 2007 machen sie bei „Jennes“ gemeinsame Sache, haben aber bereits in der Band Backyard Bones und im Nebenprojekt Slow Flow zusammen reichlich Erfahrungen gesammelt. Das merkt man den Musikern an: Mit angenehmer Gelassenheit nahmen Jennes die kleine Bühne und das Publikum für sich ein.

Hier stellten sie ihre aktuelle CD „Löwenmaulspringermann“ vor. Die Rezeptur von Jennes’ Musik ist einfach. Die Band mischt deutschen Sprechgesang mit entspannten Gitarrenklängen und philosophisch angehauchten Texten. Das ist kein Wunder, denn Bassist Dirk Stederoth lehrt Philosophie an der Universität Kassel, und auch Gitarrist Carsten Kries hat in diesem Bereich studiert.

Mit teilweise nachdenklichen, teilweise ironischen Texten werden zwischenmenschliche Beziehungen und alltägliche Rituale beleuchtet. Zum Beispiel im Song „Tegut“, der das Kaufverhalten des Durchschnittsdeutschen auf die Schippe nimmt. Jens Domes, der sich auch mit seinem künstlerischen Engagement im gemeinnützigen Verein Station15 einen Namen gemacht hat, führte wortwitzig durchs Programm. Der ganzen Band war die Lust am Musizieren deutlich anzumerken, und das machte auch beim Zuhören Freude.

Von Saskia Schenk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.