Poetisches und Satirisches in Wort und Klang

Kassel. Bekannt sind die Poetry-Slam-Veranstaltungen in der Kulturfabrik Salzmann, bieten sie doch ein offenes Forum für Wortkünstler aller Art. Am Samstagabend konnte jeder unter dem Motto „Live-Literatur auf der Salzmann-Bühne“ am Wettbewerb teilnehmen.

Den Anfang gestaltete die heimische Liedermacherin Svenja Hothum mit dem Bassisten Mochi Isakovic mit selbst geschriebenen und gut arrangierten Songs. Jens Wienand aus Mannheim begeisterte das Pub-likum mit einem chronologisch verfassten Report des Arbeitsabends eines DJs. Mit trockenem Humor trug er aberwitzige Situationen vor. Das Duo Kollektiv con Text (Leilah Lilienruh und Ralf Möller) wartete mit satirisch-kritischen Texten auf, wie über eine Charity-Veranstaltung gegen den Hunger mit einem meterlangen Buffet. Die Qualität der Texte des Duos wurde durch eine nicht immer gute Inszenierung gemindert. Mit Gitarre und einer stoischen Unbekümmertheit betrat Elis C. Bihn aus Frankfurt die Bühne und sang „traurige Liebeslieder“.

Slammaster Wolfgang K. Fiege brachte zusammen mit dem Ravensburger Autor Michael Helming zwei witzig skurrile „Gulasch-Texte“, Zusammenschnitte aus Songs von den Stones oder den Beatles, auf die Bühne. Am Ende gab’s freundlichen Applaus für einen Abend mit mehr und weniger gelungenen Beiträgen.

Von Alexander Pluquett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.