Premiere von "Hitparade" in der Komödie Kassel: Schlagerstars wider Willen

+
Applaus, Applaus: Assistentin Tina (Ismeria Urban), Techniker Rainer (Kevin Arand), Regisseur Matts Scheibe (Guido Maria Kober), hinten Dieter Thomas Schleck (Christian Trabert), Zuschauerin Melanie (Felicitas Reinhardt) in der Komödie „Hitparade“. (Klicken Sie für die ganze Ansicht auf das Foto.)

Kassel. Der deutsche Schlager erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance. Die Wurzeln dafür liegen in der „Deutschen Hitparade“, eine ab Ende der 1960er-Jahre bei der Berliner Union Film produzierte Live-Musiksendung des ZDF, die besonders durch die Moderation von Turbosprecher Dieter Thomas Heck Kultstatus erreichte.

„Hitparade“, die aktuelle Produktion der Komödie, (Regie: Craig Simmons), nimmt die legendäre Musik-Show und den charismatischen Heck herrlich unterhaltsam auf die Schippe.

Die Premiere am Donnerstag wurde vor fast ausverkauften Rängen bejubelt. Die Besucher feierten das Wiedersehen mit vielen alten Schlagerstars und ihren Hits aus den 70er- und 80er-Jahren wie die Begegnung mit einer Jugendliebe. Sänger wie Howard Carpendale, Roy Black, Michael Holm, Nena und Rex Gildo sind natürlich nicht live dabei (einige von ihnen leben ja schon nicht mehr), werden aber mit viel Schwung, bunten Kostümen und so manchem schrägen Perückenteil köstlich parodiert.

Die sparsame Handlung dieses liebenswerten Klamauks: Ausgerechnet vor der Generalprobe einer Hitparadensendung erreicht Regisseur Mats Scheibe (Guido Maria Kober als genervter Teamleiter), Techniker Reiner (Kevin Arand, überzeugt mit Komik und Gesang), Regieassistentin Tina (Ismeria Urban, der gute Geist der Show) und Moderator Dieter Thomas Schleck (Christian Trabert als herrlich schräge Heckparodie) die Hiobsbotschaft: Das Flugzeug mit den Stars musste umgeleitet werden. „Wir müssen einspringen“, befiehlt Scheibe. Seine Mitarbeiter sind entsetzt: Wer kann von dem Team schon singen? Und wie soll eine Generalprobe mit einem Moderator über die Bühne gehen, der das Temperament eines Faultieres hat? Auch die Unterstützung von Hitparaden-Fan Melanie (Felicitas Reinhardt als zickiges Sexy-Girl) stimmt nicht optimistisch.

Fazit: Eine unterhaltsame Inszenierung, die viel Gelegenheit zum Mitsingen bietet. Und dessen Bühnenbild es hervorragend schafft, für Hitparaden-Flair zu sorgen.

Zahlreiche Termine bis Februar.

Karten im Internet: www.komoedie-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.