Börsenthriller „Margin Call“ im Wettbewerb

Profit oder Moral

Kevin Spacey

Eine Nacht in einer Büroetage, und die Welt ist eine andere. Regisseur JC Chandor erzählt im Börsenthriller „Margin Call“ von den gut 24 Stunden, bevor 2008 die Finanzwelt fast kollabiert. Ein spannendes Kammerspiel, das in Sitzungsräumen spielt. So entsteht eine konzentrierte Atmosphäre, die die Beklemmung - oder die Unfähigkeit, die Tragweite zu realisieren - plastisch macht.

Ein junger Analyst errechnet: Es sind so viele wertlose Hypotheken vorhanden, dass seine Investmentbank vor dem Ruin steht. Und mit ihr womöglich die Wall Street. Wie gehen Mächtige und solche, die mächtig werden wollen, damit um? Ein Nachwuchsbanker hat nur seine Boni im Kopf. Führungskraft Sam (Kevin Spacey) erscheint als Weichling, der um seinen Hund weint. Doch es zeigt sich, er bewahrt seinen unabhängigen Kopf. So wird es für ihn riskant, als Firmenchef John (Jeremy Irons) den Fire Sale, den Totalausverkauf, anordnet.

Die großartigen Schauspieler (auch Paul Bettany, Demi Moore, Stanley Tucci) geben der Finanzwelt Gesichter im Ringen zwischen Profit und Moral.

Von Bettina Fraschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.