Punkband The Lost Lyrics feierte 20. Geburtstag mit einem Konzert

Seit 20 Jahren auf der Bühne: Sänger und Gitarrist Holger Schacht (von links), Bassistin Katharina Neuner und Schlagzeuger Steffen Otto und sind The Lost Lyrics. Foto: Fischer

Kassel. Die wahrhaft erfahrenen Besucher von Punkrockkonzerten erkennt man nicht an ausgeflippten Frisuren oder wilden Tattoos. Es ist der geübte Griff, mit dem die Ohrenstöpsel in die Ohren wandern, der sie auszeichnet.

Beim Konzert im K19, mit dem die nordhessische Band „The Lost Lyrics“ am Samstagabend ihr 20-jähriges Bestehen feierte, war beides zu beobachten: bunte Dreadlocks und Ohrenstöpsel. Neben den Zuhörern, die vor der Bühne wild Pogo tanzten, nahmen sich die Musiker Holger Schacht, Steffen Otto und Katharina Neuner in ihren schwarzen T-Shirts fast unscheinbar aus. Doch ihre Show rockte dafür umso mehr.

Aufgeheizt hatten die über 200 Zuschauer unter anderem die Musiker von „Alarmsignal“. Die Band schlug sich wacker, aber als Schacht und seine Mitstreiter zu ihren Instrumenten griffen, war ein Unterschied zu hören. Sie stiegen ein mit einer Geschichte darüber „wie vor 20 Jahren alles angefangen hat“, erklärte Leadsänger Schacht: „Das ist die eine Regel, die heute jeder kennt: Lerne drei Akkorde und gründe eine Band.“ Schacht und Schlagzeuger Otto erzählten zwischen den Songs viele kleine Geschichten. Bei der Suche nach einem Label hätten sie einen wahren Freund gefunden, und den Titel ihres allerersten Lieds hätten sie von Bob Dylan geklaut, „aber der Rest war von uns“.

Andere Bands und Gäste feierten mit den „Lost Lyrics“ ihr Jubiläum – darunter auch Stefan Wecker, ein ehemaliger Bandkollege. Gemeinsam mit Schacht sprang er über die Bühne und riss das Publikum zu Jubelstürmen hin.

Während sich auf der Bühne alte Weggefährten wiedertrafen, kamen im Publikum mehrere Fan-Generationen zusammen und feierten einträchtig. Sie waren mit den Liedern der Band erwachsen geworden – manche vor 20 Jahren, andere noch mittendrin.

Von Rike Schockenhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.