1. Startseite
  2. Kultur

Quaken im Märchenschloss beim Weihnachtsstück „Der Froschkönig“

Erstellt:

Von: Pamela De Filippo

Kommentare

Tausche goldene Kugel gegen Heirat: Prinzessin Rosa (Nicole Behnke) lässt sich auf den Handel mit dem Frosch (Benjamin Eichhorn) ein – eine Szene aus dem Weihnachtsstück der Komödie.
Tausche goldene Kugel gegen Heirat: Prinzessin Rosa (Nicole Behnke) lässt sich auf den Handel mit dem Frosch (Benjamin Eichhorn) ein – eine Szene aus dem Weihnachtsstück der Komödie. © Pamela De Filippo

Das Weihnachtsstück „Der Froschkönig“ hatte Premiere in der Komödie Kassel.

Kassel – Wenn man etwas versprochen hat, muss man es auch halten. Das wissen schon die Jüngsten. Prinzessin Rosa hingegen denkt gar nicht daran. Zwar hat sie dem garstigen Frosch als Dank für das Wiederbringen ihrer goldenen Kugel zugesichert, ihn zu heiraten, aber wie ernst kann man einen Frosch schon nehmen?

Umso überraschter ist sie, als er eines Tages am Tisch sitzt und seinen Platz an ihrer Seite einfordert.

Mit einer unterhaltsamen Version des Märchens „Froschkönig“ läutet die Komödie die Weihnachtssaison ein – und wartet gleich mit einer großen Überraschung auf: Denn erstmals ist eine Handpuppe in der Hauptrolle zu sehen. Grün, mit langen Beinen und großen Augen, ist sie der Star der Vorstellung.

Autor und Regisseur Marco Linke hat aber noch mehr kindgerechte Ideen in das liebevoll ausgestattete Stück (Bühnenbild: Knut Schakinnis, Kostüme: Lilli Schakinnis) integriert: Daniel Baaden kommt zum Beispiel in der Rolle des treuen Dieners Heinrich eine besonders wichtige Aufgabe zu: Immer wieder spricht er die Kinder direkt an, animiert sie zum Jubeln, stellt Fragen. Und wenn die Prinzessin wieder mal jemandem einen Streich spielt, bringt sie damit auch das Publikum zum Lachen.

Dass die ausverkaufte Premiere wie im Flug vergeht, ist vor allem dem tollen Ensemble zu verdanken. Benjamin Eichhorn tritt nicht nur als Puppenspieler/Frosch auf, sondern sorgt auch als Benimm-Trainer „schöner Bernhard“ für gute Laune. Die freche Prinzessin, die selbst Stallburschen im Armdrücken besiegt, wird überzeugend von Nicole Behnke verkörpert. Nicht wegzudenken aus den Märchenproduktionen der Komödie ist René Spitzer: Er überzeugt als liebenswürdiger König ebenso wie als cholerischer, französischer Koch, der den Fröschen im Schlossbrunnen an den Kragen will.

Wie es in Märchen so ist, geht am Ende alles gut aus. Als Dankeschön für eine Stunde wunderbaren Märchenspaß gibt es langen Applaus.

„Der Froschkönig - oder wie man den König wachküsst“: bis Weihnachten in der Komödie Kassel, Tickets unter Tel. 0561/18383 oder komoedie-kassel.de

Auch interessant

Kommentare