Die Schaustelle des Stadtmuseums an der Wilhelmsstraße zeigt „Von Merian bis Beuys“

Querschnitt der Kunst

Markttag auf dem Königsplatz: Das Ölgemälde von Fritz Bender aus der Sammlung von Dr. Hans-Wilhelm Hess ist bis zum 17. Dezember in der Schaustelle des Stadtmuseums zu sehen. Foto: Moriße

Kassel. Markttag auf dem Königsplatz: Reges Treiben herrscht zwischen bunten Ständen, trotz des tristtrüben Herbstwetters. Eine Alltagsszene, und gerade deshalb Inspiration für ein 1925 entstandenes Ölgemälde von Fritz Bender.

Als Facette der Kasseler Kunst- und Kulturgeschichte ist es Teil der Ausstellung „Von Merian bis Beuys“. Noch bis Freitag, 17. Dezember, ist sie in der Schaustelle des Stadtmuseums an der Wilhelmsstraße 2 zu besichtigen.

Zu sehen sind Einblicke in die Sammlung der 50 Gemälde und 400 Grafiken von Dr. Hans-Wilhelm Hess, die der Kasseler Kunstliebhaber dem Stadtmuseum Anfang des Jahres übergeben hat. Ermöglicht haben den Ankauf mehrere Sponsoren, darunter der Rotary Club mit 15 000 Euro.

Einblicke deshalb, weil in den provisorischen Räumlichkeiten an der Wilhelmsstraße – das Stadtmuseum ist wegen Bauarbeiten geschlossen – nur ein Ausschnitt aus der Sammlung Platz findet, von Kupferstichen aus dem Jahr 1830 und ersten Luftdrucken um 1890 bis hin zu nordhessischen Landschaften in Öl, Porträts und Stillleben.

Zu sehen sind einige Gemälde mit Wiedererkennungswert bekannter Szenerien. Es verwundert kaum, dass Bergpark und Aue die Künstler in Kassel schon immer inspiriert haben. Eindrucksvoller die weniger bekannten Seiten: Schemenhafte Gestalten huschen 1917 bei Dörte Helms in düsterer Rötelzeichnung „Unter den Linden am Friedrichsplatz“ umher.

Kontrast dazu etwa „Italienische Landschaften“ von Arnold Bode, nach dem Zweiten Weltkrieg neben Kay H. Nebel einer der Initiatoren für die Neuausrichtung der Kasseler Kunstakademie. Auch deren Entwicklung zeichnet die Ausstellung nach.

„Von Merian bis Beuys“: nichts weniger also als ein Querschnitt der Kasseler Kunst- und Kulturgeschichte.

Schaustelle, Wilhelmsstraße 2, bis Freitag, 17. Dezember, dienstags bis donnerstags von 12.30 bis 17 Uhr.

Von Stefan Morisse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.