Drei Künstlerinnen im Kunstbalkon

Raum in Bewegung

Zwischenräume: So heißt die gemeinsame Ausstellung von Judit Rozsas (von links), Sofia Greff und Gerhild Werner. Fotos: De Filippo

Kassel. Ein wenig sieht der Ausstellungsraum Kunstbalkon zurzeit aus wie eine Baustelle. Planen hängen von der Decke, Leitern und ein Gerüst stehen in den Ecken. Keine Frage, hier wird gearbeitet. Und genau das ist das Konzept der aktuellen Ausstellung. Nichts bleibt, wie es ist, alles verändert sich ständig.

Es ist die dritte Schau in diesem Jahr, bei der Künstler zusammenarbeiten. Diesmal sind es die Kasseler Künstlerinnen Judit Rozsas und Gerhild Werner sowie die Frankfurterin Sofia Greff. Jede von ihnen bespielt einen Teil des Raumes, experimentiert, zeichnet, malt.

Judit Rozsas hat mehrere Ölbilder im Raum verteilt. Sie lehnen an der Wand, hängen über einer Tür. In ihren Arbeiten setzte sich die Malerin intensiv mit dem Ausstellungsraum auseinander. Der Kunstbalkon, so wie ihn nie ein Besucher sieht: leer. Roszas spielt mit Perspektiven, zeigt Dielenboden und Wände aus ungewöhnlichen Blickwinkeln.

Gerhild Werners Arbeiten sind vielseitig. In unruhiger Reihung hängen Fotografien, die sie auf der heimischen Baustelle aufgenommen hat. Herausgerissene Kabel, herabhängende Dämmwolle, Abdeckplanen. Ein Zustand zwischen Altem und Neuem. In einer Ecke hat sie Klebeband zu einer spinnennetzartigen Installation verwoben.

Performance und Zeichnung verbindet Sofia Greff in ihren Arbeiten. Die Frankfurterin dokumentiert ihre Aktionen anschließend mit dem Zeichenstift - zum Beispiel zeigen kleine Tafeln, wie sie ihre Zähne reinigt. Eindrucksvolle Selbstbetrachtungen.

Wer die Ausstellung mehrmals besucht, findet nie denselben Zustand vor. Bis zum 10. Oktober werden die drei Künstlerinnen im Kunstbalkon arbeiten. Unter anderem werden sie die Bauplanen gemeinsam bemalen. Denn Wechselwirkungen ihrer Kunst sind durchaus erwünscht.

Bis 10. Oktober im Kunstbalkon, Quiddestraße 3, Do bis So 17 bis 20 Uhr. Aktionen: Freitag, 8. 10., 19 Uhr (Da Capo - Walk Act), Sonntag, 10. 10., 17 Uhr (Performance zur Finissage).

Von Pamela De Filippo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.