Redakteure geben schrille Leserbriefe zum Besten

Stuttgart. Redaktionen nehmen sich bekanntlich das Recht heraus, Leserbriefe zu kürzen oder erst gar nicht abzudrucken. Journalisten aus Stuttgart wagen sich nun auf Neuland und tragen Leserbriefe beim 1. Stuttgarter Hate-Slam ungekürzt vor.

Organisiert von den Stuttgarter Nachrichten verschaffen sie unveröffentlichten Leserzuschriften doch noch ein Forum und geben am Donnerstag beim 1. Stuttgarter Hate-Slam auf der Bühne ausgewählte Einsendungen zum Besten. Vorgetragen werden nur die schönsten Perlen. Die Kriterien: Möglichst böse, total irre oder persönlich beleidigend müssen die Leserbriefe sein - am besten alles auf einmal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.