Der Regisseur: Brad Bird

Brad Bird

Zwei Oscars haben Filme von Brad Bird schon eingeheimst: Die Pixar-Animationsabenteuer „Ratatouille“ und „Die Unglaublichen“ errangen die Auszeichnung bester Trickfilm des Jahres. Die „Simpsons“ entwickelte er ebenfalls mit. Nun begab sich der 54-Jährige aus Montana erstmals an ein Realfilm-Set.

Da es in der „Mission: Impossible“-Reihe klassischerweise darum geht, die Schwerkraft zu überlisten, war ein tricktechnisch versierter Experte für den kreativen Umgang mit Räumen gerade richtig.

Als Nächstes lässt Bird es richtig scheppern: In einem Actionfilm zum großen Erdbeben in San Francisco aus dem Jahr 1906. (fra)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.