Das Wehlheider Hoftheater begeistert mit dem Musical „Der kleine Eisbär“

Reise zu den bunten Blumen

Auf geht’s: Szene mit Eisbär Lars (René Gall) und der kleinen Möwe (Henrike Möller). Foto: Schachtschneider

Kassel. Ganz weit oben, im ewigen Eis, ist sein zu Hause. Doch der kleine Eisbär fragt sich immer wieder, ob es noch etwas anderes außer Schnee und Eis gibt. In dem neuen Stück des Wehlheider Hoftheaters „Der kleine Eisbär“ aus der Reihe „Kinder spielen für Kinder“ nehmen die kleinen Helden Lars Eisbär, Lena Schneehase und Pieps Schneegansküken das Publikum mit auf eine wundersame Reise.

Das Musical von Hans de Beer, mit Musik von Uwe Vogel, wurde unter der Regie von Anja Gall zu einem bunten und fröhlichen Stück umgesetzt, dem das Premierenpub-likum am Samstag bei fast ausverkauftem Haus im Cassalla-Theater mit anhaltendem Applaus seine Zustimmung bekundete.

Neue Freunde im Süden

Nanu, was ist das? Als Lars und Pieps morgens erwachen, wird es plötzlich so warm, und die Eisscholle, auf der sie geschlafen haben, schmilzt erschreckend schnell. Doch glücklicherweise können sich die beiden Freunde auf ein schwimmendes Fass retten und treiben in eine andere Welt, die so gar nichts mit der polaren Schneewelt zu tun hat. Dort gibt es bunte Blumen und singende Vögel. Lars und Pieps lernen viele neue Freunde kennen, wie Hippo das Flusspferd (Lisa Schneider), Nemo, die Schiffskatze (Simon Gall), Theo, den kleinen Schneetiger (Maya Finger), und noch viele mehr. Doch nach den ganzen Abenteuern möchten die beiden nur noch nach Hause. Mithilfe ihrer neuen Freunde finden die beiden Polarbewohner schließlich wieder zurück zu Papa Eisbär (Laura Albert).

René Gall als Lars, Nathalie Wiegel als Pieps und Franka Knippschild als Lena eroberten schnell die Herzen des Publikums. Sie verkörperten die Helden des Stücks mit viel Charme und Spielfreude - und auch den langen Text und die Lieder beherrschten sie prob-lemlos.

Die Inszenierung ist mit viel Liebe und Fantasie gemacht. Sie arbeitet mit wunderschönen Bildern (Ulrich Trott, Jochen und Marlene Holstein) und lustigen Kostümen (Kirsten Henckel, Marlene Holstein und Andrea Ames-Rose). Nach jeder Umbauphase, bei der der Vorhang geschlossen wird, ist das Publikum ganz gespannt, welche Welt sich dahinter als nächstes öffnet. Ein rundum gelungenes Stück und ein großer Spaß für Klein und Groß.

Wieder am 7. und 9.3., 17 Uhr. Weitere Aufführungstermine sind unter www.wehlheider-hoftheater.de zu erfahren.

Von Kirsten Ammermüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.