Das Cassalla Gitarrenquartett stellte seine neue CD im Café Buch-Oase vor

Vom Reisen angetan

Bekamen viel Beifall für ihren federnden Schwung: Anja Gerschewsky (von links), Jochen Lorbach, Markus Bartke und Hermann Beuchert vom Cassalla Gitarrenquartett. Foto: Socher

Kassel. Sie sind neugierig bei der Suche nach ihrem Repertoire und haben ein hohes Niveau des Zusammenspiels erreicht. Hermann Beuchert, Anja Gerschewsky, Jochen Lorbach und Markus Bartke bilden das Cassalla Gitarrenquartett, das ganz unbefangen die Grenzen „klassischen“ Musizierens erweitert. Wer etwas gegen Barrieren hat, ist auch vom Reisen angetan. Deshalb heißt die neue und somit zweite CD des Quartetts „Trip To...“

Von Frank Momberg plastisch aufgenommen, bietet das Album Musik aus dem späten 20. Jahrhundert in mannigfaltiger Stilistik: Tango Nuevo, Blues, arabische Skalen, brasilianische Rhythmen. Ein Sechserpack an kurzen Jazz-Aphorismen von Pieter van der Staak trägt den ironischen Titel „Six Hits“. Nicht der einzige Treffer auf der CD.

Ein wahrer Energielieferant ist „Tunis, Tunisie“ des französischen Komponisten Roland Dyens. Und in „How down“ von John Duarte wetteifern drei amerikanische Folkmelodien um die Gunst des Hörers, bevor in „Worksong and Blues“ Hermann Beucherts Oberton-Gesang einen weiteren Farbtupfer bringt.

Auch live kommt die Kollektion prima an. Denn bei der CD-Präsentation im proppenvollen Kultursaal des Cafés Buch-Oase in der Germaniastraße bekamen die Musiker kräftigen Beifall für ihren federnden Schwung und ihren Feinschliff vom sanften bis zum perkussiven Akzent.

Die CD „Trip To...“ kann man für 15 Euro bei Bauer & Hieber (bei Musik Eichler), im Musikhaus Kassel, im CD-Laden Ton-Art und bei den Musikern erwerben.

www.cassalla-gitarrenquartett.de

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.