Oliver Christmann stellt in der Kunstagentur Karin Melchior großformatige Malerei aus

Rot-Grün oder doch Grün-Rot?

Zwei Farben, nicht mehr: Und doch erzeugen die großformatigen Tableaus von Oliver Christmann Tiefenwirkung und Kraft. Bis zum 26. Mai sind seine Werke bei Karin Melchior zu sehen. Foto: nh

Kassel. Nach jenem umwälzenden und politikerschütternden Wahlsonntag in Baden-Württemberg scheinen die Werke von Oliver Christmann die politische Zukunft vorauszuschreiben. In der Kunstagentur Melchior beherrschen großformatige Tableaus die Wände. Rot-Grün, oder eben auch Grün-Rot dominiert. Immer zwei Farben. Nicht mehr.

Der Künstler hat seine Ausstellung „nichts als Farbe“ betitelt. Darin steht die gegenstandslose Malerei im Mittelpunkt. Mit kühler Rationalität stellt Christmann immer nur zwei Farbtöne gegeneinander, lässt sie miteinander korrespondieren: Einen helleren und einen dunkleren, eben in vielen Fällen Rot und Grün, aber auch Gelb-Rot, beginnen einen Dialog, beeinflussen sich gegenseitig. In all diesem geradlinigen Aufbau des Werkes entsteht so eine Musik, eine malerische Komposition.

Dabei ist der Farbauftrag die große Kunst des Oliver Christmann. Ohne Vorstudien und Entwürfe trägt er zunächst eine sehr dünne Farbe in lockeren Flächen auf die Leinwand auf, darüber legt er eine zweite andersfarbige Schicht, bearbeitet die Leinwand mit dem Spachtel. So überlagern sich Flächen, das Unten schimmert durch das Oben, ein kräftiges Grün gibt Spuren von Rot frei, ein Rot wird von grünen Schlieren durchzogen.

Mit wenigen Bildmitteln erzielt der 51-Jährige so Wirkung und Tiefe in seinen Werken, erforscht Beziehungsgeflecht und Struktur. Die immer vertikal zweigeteilten Bilder beginnen, so kühl sie auch zunächst anmuten, bei genauerem Blick zu schwingen und entwickeln eine energetische Kraft. In Oliver Christmanns Farbtableaus begegnen uns Ratio und Emotion zugleich.

Oliver Christmann: „nichts als Farbe“. Bis 26. Mai. Kunstagentur Karin Melchior, Terrasse 15. Mittwoch 15-20 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung, 0561/16730, info@galeriemelchior.de

Von Juliane Sattler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.