Nordhessische Couch-Potato-Stimmung

RTL-Bachelor verschmäht Kasseler Kandidatin in Nacht der Rosen

Kassel. Workout am Pool, Partynacht in Miami: Das waren fünf Wochen mit dem RTL-Bachelor, zumindest für die Kasseler Kandidatin Viviane Ottemann. In der fünften Nacht der Rosen ging die 28-Jährige leer aus.

Das waren fünf Wochen mit dem RTL-Bachelor, zumindest für die Kasseler Kandidatin Viviane Ottemann. In der fünften Nacht der Rosen ging die 28-Jährige leer aus. Insgesamt drei Kandidatinnen flogen am Mittwoch raus. Von densieben Frauen sind nun noch vier übrig.

„Du bist eine tolle Frau und sei dir dessen auch sicher“, lispelte ihr der charmante Leonard ins Ohr - nur er findet sie scheinbar nicht so toll. Für sie hatte er am Mittwochabend keine Rose übrig, stattdessen aber für die gebürtige Einbeckerin Daniela, für die 21-jährige Leonie Rosella, für die andere Leonie und die Körperkunst liebende Denise - sie passen zu ihm. Und was will der Leonard überhaupt? Eine starke Frau, sagte er in einer der früheren Folgen.

Viviane trat mit einem traurigen Gefühl die Rückreise nach Kassel an - wie sie den RTL-Kameras nach ihrem Rausschmiss verriet. Über den oberflächlichen Boxershorts-Träger ist sie mittlerweile hinweg.

Lesen Sie auch:

-„Leonard ist interessant“: Bachelor-Kandidatin über ihren Auftritt bei RTL

-Bachelor serviert Kandidatin nach diesem Kuss ab

Schon zu Beginn der Folge fragte Vivi: „Warum bin ich eigentlich noch hier?“ Eine Aussage, die auch dem nordhessischen Zuschauer durch den Kopf geschossen sein könnte. Immerhin bekam sie in der fünften Folge noch einmal die Chance auf ein Gruppendate. Zusammen mit vier anderen Frauen rollte sie durch Miamis Partymeile, zum Zug kam sie vor der Kamera aber nicht. Und so erreichte die nordhessische Couch-Potato-Stimmung innerhalb der einstündigen Sendung ihren Tiefpunkt. Giftige Blicke, betrunkene Tänze und feuchte Küsse waren zwar an der Tagesordnung - nur halte nicht für Viviane. Sie blieb sich und ihrer sonnigen Art treu. Vielleicht war sie ihm zu nett, zu bodenständig und am Ende zu zurückhaltend. Oder einfach nicht oberflächlich genug, denn immerhin erzählte sie viel von sich und dem zu frühen Tod ihrer Mutter.

Die einstündige Schnulzen-Brautschau am Mittwoch schlug ganz schön aufs Gemüt und die Entscheidung des einfach gestrickten Bachelors war dem nordhessischen Pessimisten schon sehr schnell klar und so schien die einstündige Bachelor-Folge kein Ende nehmen zu wollen. Das ist eben RTL, wo im Schneideraum die Szenen auf Dramatik und Tempo trimmen, und dennoch die gähnend langweilige Villa-Realität nicht bekämpfen können. Das konnte auch der Zickenkrieg zwischen Anni und Denise nicht bekämpfen - „Ich hab nicht studiert, um mir von einer, die im Handyladen arbeitet, sagen zu lassen, dass mein Lippenstift scheiße ist.“

In der nächsten Woche wird der muskulöse Versicherungsvertreter dann den Familien und Freunden seiner vier Auserwählten vorgestellt. Vielleicht wird das spannender.

Infos zum Bachelor gibt es auf rtl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.