Sängerin Nina Bernsteiner über das HNA-Open-Air-Konzert

+
Nina Bernsteiner beim HNA-Open-Air-Konzert im vergangenen Jahr.

Kassel. Beim HNA-Sommer-Open-Air-Konzert des Kasseler Staatsorchesters am Samstag, 20 Uhr, vor der Kasseler Orangerie werden mehr Gesangsstücke zu hören sein als in den Jahren davor. Das entspricht dem Wunsch der Leser und der 25.000 Zuhörer, die im vergangenen Jahr den Gesangssolisten besonders zugejubelt haben.

Im Mittelpunkt stand die Staatstheater-Sopranistin Nina Bernsteiner, die für die Rocktitel „Listen“ und „Thank You For The Music“ gefeiert wurde. Wir sprachen mit der Sängerin, die auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne in der Karlsaue stehen wird.

Frau Bernsteiner, was war das größte Publikum, vor dem Sie je gesungen haben?

Nina Bernsteiner: Das war eindeutig das HNA-Open-Air-Konzert im vergangenen Jahr mit 25 000 Besuchern. Es war einfach unglaublich, als ich von der Bühne auf das Menschenmeer geschaut habe. Das Publikum ist ja das Brot des Künstlers. Deshalb hoffe ich, dass es heuer wieder so viele sein werden.

Sind Sie bei so vielen Zuhörern nicht etwas nervös geworden?

Bernsteiner: Überhaupt nicht. Im Gegenteil. So ein Publikum gibt einem einen Extra-Kick.

Bereitet man sich auf so ein Konzert anders vor als sonst?

Bernsteiner: Was das Musikalische angeht, nicht. Aber man fragt sich natürlich, was man anzieht, damit man auch aus der Ferne noch gesehen wird. Im letzten Jahr habe ich dafür ein Kleid aus dem „Sommernachtstraum“ als Leihgabe bekommen.

Im vergangenen Jahr haben Sie mit Rocktiteln gezeigt, dass Sie nicht nur den klassischen Gesang beherrschen. Was werden Sie in diesem Jahr singen?

Bernsteiner: Ich werde zusammen mit Johannes An das Schwalben-Duett aus der „Csárdásfürstin“ singen und einen weiteren Titel, den ich aber noch nicht verraten darf. Bei dem anderen Wunschtitel aus der „Csárdásfürstin“, „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“, sind wir Frauen leider nur Staffage für den Bariton Stephan Genz.

Sie sind Österreicherin und haben an der Wiener Volksoper gesungen. Lieben Sie Operetten?

Bernsteiner: Ich mag gute Operetten sehr gern. Vom stimmtechnischen Anspruch sind sie oft genauso schwer wie eine Puccini-Oper. Operetten gelten als leichte Kost mit einem leicht italienischen Flair, sind aber schwer zu singen.

HNA-Sommer-Open-Air-Konzert und Picknick mit Feuerwerk. Samstag, 20. August. Beginn 20 Uhr. Karlsaue vor der Kasseler Orangerie. Musikalische Leitung: Patrik Ringborg. Der Eintritt ist frei. Catering bereits ab mittags.

Von Werner Fritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.