Rafik Schami erzählte in Vellmar aus seinem aktuellen Buch

Als säße man beim Tee

Persönliches, engagiertes Erzählerlebnis: Rafik Schami bei seinem Auftritt in Vellmar-Frommershausen. Foto:  Polk

Vellmar. Der Stuhl auf der Bühne in der Frommershäuser Mehrzweckhalle blieb unbesetzt. Rafik Schami las dort nicht. Im Stehen und vom Bühnenrand her schilderte er die Ereignisse aus „Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“, als ob er sie selbst gerade erst erfahren hätte. Anders als in seinem Buch beginnt er mit seiner Erzählung in der Schulzeit von Sophia, einer Christin in Damaskus, die sehr in Karim verliebt war. Und gleich lernt das Publikum etwas über das syrische Schulsystem. Ganz selbstverständlich streut Schami aktuelle Themen zwischen die Handlungspfade und Porträts seiner Figuren.

Mit großer Intensität breitet er die Geschichte um das Liebespaar aus. Die beiden werden schließlich kein Paar, und doch sind ihrer beider Leben schicksalshaft miteinander verflochten.

Der große Erzähler Schami lotst auf Einladung des Literaturvereins Ecke und Kreis die 600 Zuhörer wie ein Reiseleiter durch Generationen und Kulturen, erläutert mit zwei Sätzen die Kolonialgeschichte seiner syrischen Heimat („Die Franzosen waren zu Besuch bei uns, 30 Jahre. Sie kamen als Touristen, aber bewaffnet“) und vermischt Handlungsstrang und Erörterungen zu einer ganz neuen Geschichte.

Einige Figuren setzen Autobiografisches fort, etwa Salman, der nach vielen Jahren im Exil nach Damaskus zurückkehrt und prompt in eine Falle läuft. Rafik Schami floh 1970 aus seiner Heimatstadt Damaskus.

Damals habe er geglaubt, das Assad-Regime sei nach zehn Jahren vorüber, und er könne zurück. Das geschah nicht. „Exilanten tragen eine Wunde. Es ist ihnen unmöglich, die Hochzeit ihrer Schwester zu sehen oder ihre Mutter zu beerdigen“, sagt er. Bis zum Ende der Geschichte und des Abends fasziniert Rafik Schami durch seine erzählerische Kraft und die Art, sein Publikum in Bann zu ziehen, als säße man gemeinsam beim Tee. Dafür erhielt er innigen Applaus.

Rafik Schami: Sophia oder Der Anfang aller Geschichten, Hanser, 480 Seiten, 24,90 Euro.

Von Ilona Polk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.