Santiano in der Kasseler Stadthalle: Immer gut am Wind

Kurzweilige Show: Santiano in Kassel. Foto:  Schachtschneider

Kassel. Es gibt drei Berufsgruppen, die sich in der Geschichte einer extremen Mystifizierung erfreuten: Ritter, Seefahrer und Cowboys. Wir lieben ihre Heldentaten und Abenteuer - der Wahrheitsgehalt der Geschichten ist uns meist egal. Auch die Shanty-Rocker von Santiano erzählen lieber von Leidenschaft, Freiheit und Freundschaft als vom harten Leben an Deck eines Dreimasters.

In der ausverkauften Kasseler Stadthalle sorgten Frontmann Björn Both und seine Mannschaft für gute Laune auf dem musikalischen Schoner, dessen Passagiere sich bei Stürmen und Nebel am wohlsten zu fühlen schienen. Mit Seemannsliedern, Country, Rock und Irish Folk stach man in See, und das gut eingespielte Fachpersonal hielt die Kogge immer gut am Wind. „An Bord sind alle gleich, egal ob arm ob reich.“ Karl Marx lässt grüßen, doch hier geht es eher um ein romantisches Wir-Gefühl als um die Errungenschaften einer Revolution.

Pulverfass und Ankerkette, Kompass und Achtpfünder quetschen sich durch jede Textzeile, und der Rum fließt in Strömen durch die martialischen Akkordfolgen der Songs.

Both ist nicht nur ein charismatischer Sänger, sondern er bringt auch kecken Seemannsgarn flott unter das tosende Volk. Erstaunlich ist der hohe Frauenanteil im Publikum, denn wirklich sexy ist die Musik von Santiano nun nicht. Und die Bewerbung für den Eurovision Song Contest sollte man nochmals überdenken. Die Teilnahme am Kölner Karneval wäre die bessere Wahl.

Die Hooters wurden gleich zweimal gecovert. Zu „All you zombies“ und „Johnny B.“ gesellte sich eine knackige Interpretation von Thin Lizzy‘s „Whiskey in the jar“, die, wie viele andere Lieder auch, die Fans aus den Sitzen hebelte. Dezente Pyroeffekte, eine effektiv nutzbare Bühnendeko in Form einer Kommandobrücke und die musikalische Qualität der Crew machten die Show zu einem kurzweiligen Vergnügen, das mit großem Applaus gewürdigt wurde. Allerdings gab es auch Gäste, die vorzeitig von Bord gingen.

Am 15. und 16.3. treten Santiano in der Göttinger Lokhalle auf. HNA-Kartenservice, Tel. 0561 / 203 204.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.