Auftakt des Jazz-Frühlings: XY-Jazz-Bigband im wunderschönen Karlskeller

Schätze geborgen

Tusch für einen tollen Ort: Die XY-Jazz-Band im Gewölbekeller des Karlshospitals. Foto: Schachtschneider

Kassel. Wiederentdecken, Schätze bergen, staunen - es hätte das inoffizielle Auftaktmotto des diesjährigen Kasseler Jazz-Frühlings sein können. Musikalisch sorgte XY-Jazz mit seinem dem großen Swing-Altmeister Count Basie gewidmeten Programm für einen gelungenen Rückblick auf die Jazz-Historie.

Die Göttinger Bigband unter der Leitung des hessischen Jazzpreisträgers und Posaunisten Detlef Landeck präsentierte sich im gut besuchten Karlshospital als kompakte Einheit mit Spielwitz und dem Willen zum Swing. Von den Frühwerken Basies bis zu modern arrangierten Stücken aus den 70er-Jahren buchstabierte die gut aufgelegte Formation lustvoll die ganze Pracht eines großen Klangkörpers durch, wobei formidable Solisten, allen voran der hervorragende Tenorsaxofonist Matthias Waltert, die Glanzlichter aufsteckten. Im zweiten Teil sorgte dann Sängerin Hanna-Lena Tilch für stimmliche Sinnlichkeit mit Balladenklassikern wie „I loves you Porgy“ und vor allem dem hinreißenden „Only You“, bei dem Trompeter Andreas Path mit herrlich nostalgischen Linien Tilchs Stimme umschmeichelte.

Doch der eigentliche Star an diesem Abend war der Konzertort selbst, den Veranstalter und Jazzliebhaber Markus Knierim dem verzauberten Publikum präsentierte. Denn dieser Kunstraum, der dank des Engagements von Kasseler Unternehmern wieder beeindruckend hergestellt wurde, dürfte bei hoffentlich entsprechender weiterer Nutzung zu den schönsten Jazzkellern Deutschlands werden. Herrlich der freigelegte Sandstein und die sanften Bögen des Gewölbes, mehr als passabel auch die Akustik des Karlskellers.

Kassel, das war allen klar, hat ein neues Schmuckstück gewonnen. Und Landecks fulminante Bigband sorgte für den gebührenden Tusch mit Pauken und Trompeten.

Von Ullrich Riedler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.