Schauspielschule Kassel: Emotionen kochen hoch

+
Eine tolle Leistung: Die Darsteller Maria Beutel, Lara Gesell, Hanna Pelz, Jacqueline Strohmeier, Eliana Ulrich, Maik Eckhardt, Alex Miller, Michael Paske und Janning Sobotta.

Kassel. Realem Zündstoff näherte sich die Aufführung des 4. Semesters der Schauspielschule Kassel mit dem Stück „Boulevard Sevastopol“ von Igor Bauersima. Es geht um eine Liebesbeziehung im Fadenkreuz von Internet und Menschenhandel.

Die Premiere am Freitagabend im ausverkauften Dock 4 wurde mit stürmischem Applaus gefeiert. Inszeniert hat Sebastian Rückert.

Ein paar Stühle - mehr war als Bühnenbild nicht nötig. Auf einem posiert Anna in Korsett und Strapsen vor einer Webcam. Sie animiert die Besucher, perverse Fantasien zu offenbaren. Was sie verdient, geht an eine Schlepperbande, die sie illegal ins Land geschleust hat. Doch damit ist sie in Abhängigkeit und Angst geraten. Halt gibt Anna nur die Liebe zu ihrer Online-Bekanntschaft Zed. Sobald sie ihre Schulden abbezahlt hat, wollen die beiden nach Paris gehen – in ein neues, freies Leben. Das Brisante: Zed, den sie nie zu Gesicht bekommen hat, erwidert zwar ihre Gefühle, heißt aber eigentlich Lev und gehört ebenfalls zur kriminellen Schlepperbande.

Auf einer Silvesterfeier, die Schlepper, Opfer und Nutznießer zur obskuren Partygesellschaft verschweißt, kochen nicht nur die Emotionen aller Beteiligten hoch, auch die Wahrheit schlägt mit brutaler Härte zu. Anna (Lara Gesell, sehr glaubwürdig) durchschaut die Täuschung, und Zed schwebt nach einem Unfall zwischen Leben und Tod.

Durchweg alle jungen Darsteller haben die große Herausforderung prächtig gemeistert. Denn nicht nur brodelnde Gefühle und beklemmende Lebensgeschichten galt es darzustellen, auch verschiedene Erzählebenen und Perspektiven mussten gestaltet werden. So ist Janning Sobotta (starke Leistung) im stetigen Wechsel mal Zed, mal Lev und auch noch Erzähler, der in Drehbuchmanier Handlungen und Dialoge vorwegschickt.

Es glänzten auch: Maria Beutel, Hanna Pelz, Jacqueline Strohmeier, Eliana Ulrich, Maik Eckhardt, Alex Miller und Michael Paske.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.