Schillernd bunte Welten: Wehlheider Hoftheater feiert Premiere

Im Regenbogenland: Die Seifenblasenfee (Franka Knippschild, links) bringt die Kinder in Gerd Brückmanns Stück zum Staunen im Cassalla-Theater. Foto: Ammermüller

Kinder spielen für Kinder: Das Wehlheider Hoftheater bietet mit seinem neuen Stück "Hatschi - Ein Abenteuer in drei Welten" farbenprächtiges Theater für Jung und Alt.

Kassel. Wenn Sonne und Regen aufeinandertreffen, entsteht etwas Wunderbares: ein Regenbogen, der in allen Farben schillernd am Himmel steht. Liegt dort ein Schatz? Wie sieht es dahinter aus?

Das Wehlheider Hoftheater lüftet das Geheimnis in seinem neuen Stück aus der Reihe Kinder spielen für Kinder „Hatschi – Ein Abenteuer in drei Welten“ von Gerd Brückmann, welches am Samstag Welturaufführung im Cassalla-Theater feierte.

Mit viel Herz, farbenprächtigen Gestalten und großer Freude am Spiel haben die jungen Darsteller unter der Regie von Kirsten Herborg ihr Publikum verzaubert und in magische Welten entführt.

Hatschi – plötzlich steht sie da. Bunt, etwas schrullig und irgendwie nicht von dieser Welt: die Seifenblasenfee (Franka Knippschild) aus dem Regenbogenland. Mia (Kathrin Heyke) und Ben (Colin Hohmann) staunen nicht schlecht, denn eigentlich hat der Tag bisher nicht besonders gut angefangen. Die Erwachsenen scheinen irgendwie anders, herzlos und ungerecht.

Doch die Fee erzählt den beiden Freunden, dass dahinter der böse Zauberer Magic Frost (Lucas Henckel) aus dem Eisbogenland steckt, der die Herzen der Erwachsenen eingefroren hat.

Mutig und mithilfe von Fred dem Frettchen (Rebecca Wiegel) und Garbor dem Steinadler (Benjamin Kretzschmar) machen sich Mia, Ben und Hatschi auf die Reise in das Land jenseits des Regenbogens. Dabei erleben sie viele Abenteuer. Doch Mut, Freundschaft und ein ungewöhnliches Transportmittel führen zum Erfolg.

Regenbogengleich nimmt das Stück seine Zuschauer mit auf eine wundersame Reise in drei märchenhafte Welten. Die Inszenierung überzeugt durch fantasievolle Kostüme von Marlene Holstein, Marianne Schumacher, Kirsten Herborg und Silke Henckel sowie die aufwendige Bühnengestaltung von Jochen und Marlene Holstein, Ulrich Trott und Uwe Hohmann.

Die wechselnden Bühnenbilder werden gelungen von der Inszenierung in das Stück eingebunden, sodass es keine Pausen zwischen den einzelnen Szenen gibt und der Übergang zwischen den verschiedenen Welten, in welchen das Stück spielt, einige Überraschungen bereithält. Die beinahe zweistündige Spielzeit vergeht wie im Flug und ist auch für die kleinsten Zuschauer kurzweilig und unterhaltsam.

„Hatschi - Ein Abenteuer in drei Welten“: An den nächsten zwei Wochenenden jeweils Freitag, Samstag und Sonntag, 15 Uhr (24. April, 17 Uhr), im Cassalla-Theater, Jordanstraße 11. www.wehlheider-hoftheater.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.