„Die große ARD-Dampfershow“ ging in der Baunataler Stadthalle vor Anker

Schippern und Schunkeln

... und Maxi Arland in Baunatal. Fotos:  Fischer

Baunatal. Maritime Romantik und Herzlichkeit, wohin man schaute. In Windeseile ist das Publikum bereit, sich dem Volksmusik-Triathlon aus Klatschen, Singen und Schunkeln hinzugeben.

Das Bühnenbild bestückt mit einer zweiteiligen Schiffskulisse und himmelblau gefärbten Videoleinwänden, auf denen Möwen durch die Lüfte schweben, aus den Boxen ein schmissig gereichtes „Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise“. So hatten sich das die Macher der „Großen Dampfershow“ gewünscht. und auch in der proppenvollen Baunataler Stadthalle sorgte dieses Konzept am Dienstagabend für ein restlos zufriedenes Publikum.

Die ARD-Unterhaltungsshow „Musikantendampfer“ mit ihrem singenden „Kapitän“, dem schlaksig-schönen Maxi Arland, schippert derzeit durch die Stadthallen und Konzertsäle. In Baunatal durfte sich das emsig filmende und fotografierende Publikum über die temperamentvollen „Geschwister Hofmann“, die stets ein wenig schüchtern wirkende Österreicherin Monika Martin, den stämmig-kumpelhaften Willi Seitz vom Original Naabtal Duo und den Familienmusikanten Oesch’s die Dritten aus der Schweiz freuen.

Jeder Musiker durfte sich auf einer Weltkugel ein Reiseziel aussuchen. Von Mexiko über New York bis nach Griechenland reichten die Reisewünsche der Volksmusikstars, die eine bunte Palette aus maritimen Klassikern und eigenen Hits präsentierten und auch das Gespräch mit dem Publikum eifrig pflegten.

Hauptthema: Das Älterwerden. „Wie die Zeit vergeht“, wunderte sich Monika Martin kopfschüttelnd, und Willi Seitz, der unter anderem den Hit des Naabtal-Duos „Patrona Bavariae“ brachte, seufzte: „Je älter man wird, je schneller verfliegt die Zeit. Geht es Ihnen auch so?“ Zustimmendes Nicken im Publikum, in dem gut zwei Drittel die Siebzig sicher schon erreicht hatten.

Es wurde geschunkelt und gesungen, was das Zeug hielt. Und da sich in der Pause sämtliche Beteiligten den Fans zum persönlichen Austausch und für Autogramme präsentierten, war die heile Welt der Volksmusik für die Besucher an diesem Abend ganz besonders heil.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.