Lob der schönsten Baustellen: Comedian Bernhard Hoëcker in Baunatal

Brillanter Situationskomiker: Bernhard Hoëcker in Baunatal. Foto:  Hoffmann

Baunatal. Als kluger Kopf braucht er keine Eselsbrücken, um mit Wissen zu glänzen. Bernhard Hoëcker baut sie am Montagabend in der Baunataler Stadthalle aber doch, weil sie Spaß machen. „Alle ehemaligen Kanzler bringen sonntags keine Semmeln mit.“

Na klar, dahinter verbirgt sich die Reihenfolge deutscher Regierungschefs: Adenauer, Erhard, Kiesinger, Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder, Merkel. Er hätte es natürlich auch so gewusst, hat der quirlige Glatzkopf doch in Nordrhein-Westfalen Abitur gemacht, und da „lernt man fürs Leben, nicht für den Pisatest“.

Es sind aber nicht nur Eselsbrücken, die der aus „Switch Reloaded“ bekannte Comedian mit seinen knapp 300 Zuhörern baut. Auch eine Facebook-Seite soll beim Herbstpalast entstehen. „Bei Facebook verhält man sich ununterbrochen wie beim ersten Date, man macht alles etwas schöner, als es tatsächlich ist.“ Das habe Baunatal aber nicht nötig, weshalb der erste Eintrag auf der Seite „Hoëcker meets Baunatal“ auch in keinster Weise übertrieben sei: „Besuchen Sie die Innenstadt, denn in Baunatal sind auch die Baustellen eine Reise wert“, schreibt der Comedy-Winzling voller Überzeugung, schließlich sei er selbst Opfer der „wunderschönen Baustellen“ geworden.

„Der Charme der Stadt sind nicht die Gebäude, es sind die Menschen, die sich hier zu Hause fühlen“, kontert User Sta Maba noch während der Show und spricht Hoëcker aus der Seele. Der hat sich längst mit den Menschen angefreundet, die in Stunzen baden, in grünen Strickpullis zur Musik der Band No Limit abfeiern und nun auch wissen, dass CDs runde USB-Sticks sind. Es bleibt ihm auch nichts anderes übrig, denn sein aktuelles Programm heißt „Schönhamseshier“.

Souverän gibt sich der Gastgeber im Umgang mit seinem Publikum und nimmt nur die Sparkassenchefs in der ersten Reihe derart derb aufs Korn. Drei Stunden hetzt er von Gag zu Gag, umschifft dabei manch Längen der einstudierten Show mittels brillanter Situationskomik. „Sag mir, wo du herkommst und ich sag dir, wer du bist!“ Selten hat sich jemand diese Floskel so zu Eigen gemacht wie Bernhard Hoëcker. Bei ihm heißt es aber: „Ich sag euch, wo ihr herkommt, und ihr wisst dann, wie ich bin!“.

Von Sascha Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.