Schulkonzert: Jazz trifft auf Märchen

+
Gemeinsamer Auftritt: Der Chor der Herderschule mit den Streichern der Offenen Schule Waldau.

Lohfelden. Verdis Triumphmarsch aus der Oper „Aida“ eröffnete den gemeinsamen Abend der Herderschule und der Offenen Schule Waldau im Bürgerhaus in Lohfelden. Er wurde von Chor, Orchester, Jazz-Band und dem Musik-Leistungskurs Q4 der Herderschule sowie dem Kammermusikensemble der Offenen Schule gestaltet.

Die Musiklehrer Thomas Bürger (Herderschule) und Matthias Müller, der an beiden Schulen unterrichtet, leiteten die Veranstaltung.

Das Frühlingskonzert von Oberstufengymnasium und integrierter Gesamtschule bot eine dreistündige Reise vom Barock bis in die Gegenwart und von Märchenmusik bis zu Jazzstandards. Auf Tschaikowskis Höhepunkte aus den Balletten „Dornröschen“ und „Schwanensee“ folgte Bekanntes aus der Oper „Porgy and Bess“, mit rhythmischem Klatschen bedachten die 500 Gäste „The Lord Of The Dance“.

Die Jazzband Preachers of Swing und ihr Gründer Robert Kleist glänzten mit Stücken von Duke Ellington, Klassikern wie „The Girl From Ipanema“ (mit Jule Wiegmann an der Querflöte) und „Smoke Gets In Your Eyes“ (Trompete: Elias Rückborn). Sängerin Clarissa Becker ergänzte die Band gekonnt. Auch die Soloparts von Katharina Verzak in den Chorstücken „Mas Que Nada“ und „Seasons Of Love“ (mit Elias Lange) erhielten viel Applaus.

Lena Pagel und Dean Martin (Musik-LK der Herderschule) moderierten unterhaltsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.