Bejubelte Premiere der Eigenproduktion „Splash! Das Bademeister-Musical“ im Theater im Centrum

Schwimmbad-Band kehrt zurück

Entdecken eine Platte ihrer alten Band: Celentano (Carmine Biscosi, von links), Alfons (Michael Fajgel), Petunia (Annabelle Mierzwa) und Ansgar (Christoph Steinau) im Musical „Splash!“. Foto: Fischer

Kassel. Das Traditionsbad „Fuldaperle“ steht vor dem Aus. Bürgermeister Lothar Pfannkuch (Christoph Steinau) will das Filetstück der Stadt verhökern, ausgerechnet an den Versicherungsagenten Clemens Schotterberg (Daniele Nonnis), der sich gern im Polarfuchsmantel zeigt. Oberbademeister Alfons Platschke (Michael Fajgel) und seine Kollegen stemmen sich gegen den Plan.

„Splash! Das BademeisterMusical“, das am Freitag im ausverkauften Theater im Centrum (tic) Premiere hatte, bringt die Geschichte der Rettung des Freibads mit Elan und sprühendem Witz auf die Bühne. Die vorwiegend eingespielte Musik komponierten Jan Hampicke, Maik W. Garthe und Jonas Giger. Die Liedtexte schrieben Michael Fajgel und Christoph Steinau, der auch das Stück verfasste.

Vor maroden Umkleidekabinen, inmitten von Sonnenliegen, Bademeisterhochsitz und Sprungturm lockt die eilfertige Anwältin von Schotterberg (Wiebke Woetzel) das Team mit 150 000 Euro Abfindung, blitzt aber ab. Längst haben die Kollegen beschlossen, die „Fuldaperle“ zu kaufen. Geld muss her. Die taffe Petunia (Annabelle Mierzwa) will mit Aquagymnastik die Kassen füllen. Der liebenswert-überspannte Italiener Celentano (Carmine Biscosi) meint, ein Arschbomben-Contest würde es bringen. Dann fällt Petunia eine Langspielplatte der Splash Boys aus den 80ern in die Hände. Die einstige Rockband von Alfons, Celentano und Hausmeister Ansgar (Christoph Steinau) soll mit einem Comeback einen Hit landen.

Der Rückblick auf die Splash Boys von damals ist Höhepunkt der schrägen Inszenierung von Tobias Krechel. Während die unterbelichtete Mandy (Annabelle Mierzwa) im Aerobic-Outfit rosa Kaugummiblasen produziert, zeigen die Musiker mit Afrofrisur, was sie draufhaben.

Zum Schluss wird das Musical zum rasenden Spektakel: Schotterberg will das Bad abfackeln. Tolle Tänze, fabelhafte Kostüme und Lieder im Sound der 80er-Jahre begeisterten das Publikum. Die Darsteller waren in Hochform, besonders Annabelle Mierzwa. Großer Applaus, viele Vorhänge.

Wieder ab Donnerstag, Karten: 0561 7018722.

Von Gesa Esterer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.