Das Quartett Sistergold gastierte beim Kaufunger Stiftssommer

Sexy Ladys am Saxofon

Spitzenkonzert im Kaufunger Stiftshof: Inken Röhrs (von links), Elisabeth Flämig, Sigrun Krüger und Kerstin Röhn. Foto:  Wienecke

Kaufungen. „Wer je in einer Künstlergarderobe war, weiß, warum das Stück so klingt, wie es klingt“, scherzte Kerstin Röhn über den „Backstage Blues“ des Jazzmusikers Wolfgang Schlüter, bei dem Elisabeth Flämig am Altsaxofon glänzte. „Glanzstücke“ lautet auch der Titel des Programms von Sistergold. Doch keine Sorge, die Damen des Saxofonquartetts fühlten sich im Oberkaufunger Stiftshof bestens aufgehoben.

Von den ersten Takten an hatten Flämig und Röhn, die aus der Region stammen, Inken Röhrs (Hildesheim) sowie Sigrun Krüger aus Hannover (Tenorsaxofon und Klarinette) die 250 Besucher in ihren Bann gezogen. Zunächst in sexy Etuikleidern, später in auf den Leib geschneidertem Schwarz sorgten sie für Beifallsstürme unter freiem Himmel.

Humorvoll griff Sopransaxofonistin Röhrs auch mal zum riesigen Baritonsaxofon von Röhn, das ihr bis unters Knie reichte. Superlustig auch, wie Flämig und Röhn jeweils hinter Röhrs und Krüger traten, um deren Hände an den Instrumenten durch ihre eigenen zu ersetzen. Zu Ehren des Ehepaares Möller, das vor 45 Jahren geheiratet hat, ging es mit dem Klassiker „Chan Chan“ auf Hochzeitsreise, und der liebenswerte Fan Helge wurde mit „Hit the Road Jack“ bedacht. Kerstin Röhn, als Tieffrequenzbeauftragte und Quotenbrünette bezeichnet, betitelte eine funkige Eigenkomposition als „Blondes Gift“.

Berührend auch die beiden ersten Sätze des Concerto in D-Dur von Georg Philipp Telemann, das der Barockkomponist für vier Geigen schrieb. Mit „When I’m Sixty-four“ wurden The Beatles zitiert, auch ein Abba- und ein Klezmer-Hochzeits-Medley fehlten nicht. Als Zugabe wurde „Puttin’ on the Ritz“, das erste Stück der Band, um Macki Messers Haifischlied ergänzt. Fan Helge brachte es mit Blumen auf den Punkt: „Gute Arbeit“, sagte er und bedankte sich für den wunderbaren Abend.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.