Regielegende mit 92 Jahren verstorben

"Shoah"-Regisseur: Claude Lanzmann ist tot

+
Claude Lanzmann ist mit 92 Jahren gestorben

Der Dokumentarfilm "Shoah" über den Völkermord hat ihn weltberühmt gemacht. Nun ist der 92-jährige Regisseur Claude Lanzmann in Paris gestorben.

Der einflussreiche französische Journalist und Filmemacher Claude Lanzmann ist tot. Der Regisseur des mehrfach preisgekrönten Holocaust-Dokumentarfilms "Shoah" von 1985 starb am Donnerstag im Alter von 92 Jahren in Paris, wie sein Verlag Gallimard mitteilte. Lanzmann setzte sich Zeit seines Lebens in Deutschland und Frankreich für das Gedenken an die Opfer der Nazizeit ein.

Die Berlinale-Jury, die Lanzmann 2013 den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk verlieh, würdigte "Shoah" als "epochales Meisterwerk der Erinnerungskultur". In dem neunstündigen Dokumentarfilm ließ der frühere Widerstandskämpfer überlebende Opfer wie Täter zu Wort kommen. Lanzmann hatte nach dem Zweiten Weltkrieg in Tübingen Philosophie studiert und an der Freien Universität Berlin gelehrt.

2013 hat die Berlinale den Filmemacher mit ihrer höchsten Auszeichnung gewürdigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.