Späße über Stereotype: Comedian Kaya Yanar in der Kasseler Stadthalle

+
Setzt sich mit den Kulturen auseinander: Der deutsch-türkische Comedian Kaya Yanar war in der Stadthalle zu Gast.

Kassel. Kaya Yanar ist bekannt für seinen spaßigen Umgang mit Vorurteilen. Dabei spielt er mit Vorstellungen von Kultur. In Kassel konnte er jedoch nicht voll überzeugen.

Bereits die Auswahl des ersten Liedes zu Beginn von Kaya Yanars Show „Planet Deutschland“ ist für ihn schwierig: Welcher Song gilt als „typisch deutsch“? Um das herauszufinden, bittet der in Frankfurt geborene deutsch-türkische Comedian das Publikum am Samstagabend in der beinahe ausverkauften Kasseler Stadthalle um Hilfe und spielt verschiedene Varianten vor: bayerische Volksmusik, Spielmannszuglieder, Klassik. Schließlich lässt er den Abend dann aber doch mit der deutschen Nationalhymne beginnen.

In seiner Show setzt sich Yanar in rasantem Sprechtempo damit auseinander, als was „Kultur“ eigentlich verstanden werden kann. Wer sind „die Deutschen“, „die Türken“, „die Schweizer“? Und er greift dabei auf viele Stereotype zurück: Die Deutschen sieht er als gesetzestreu und ordnungsliebend. So gebe es zum Beispiel einen Paragrafen, der regelt: „Wenn ein Beamter auf Dienstreise verstirbt, ist die Dienstreise beendet.“

Dabei befindet sich Yanar vielfach in der Interaktion mit dem Publikum: „Die meisten von euch sind wahrscheinlich Kasseliten oder Kasseloner“, scherzt er. Und er fragt, ob es auch Menschen aus der Türkei in der Stadthalle gebe, die daraufhin zurückhaltend jubeln. „Oh“, sagt Yanar enttäuscht. „Was haben die Kasseliten mit euch gemacht?“

Den gesamten Abend über geht es um die spaßige Auseinandersetzung mit den Kategorien, mit denen wir etwas den Kulturen zuordnen. Das wird vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen: Es werden Scherze über „die Polen“ und „die Russen“ klatschend eingefordert, die Yanar auch gern und in polemischer Überzeichnung bedient. Hinterfragt wird wenig.

Aber darum geht es an diesem Abend auch nicht. Stereotypisierungen machen Spaß, das wird in Yanars Show deutlich. Die Antwort auf die Frage, was nun „typisch deutsch“ ist, liefert Yanar gegen Ende des Abends: Für deutsch hält er es, beim Autofahren zu schimpfen. Nun gut. Wenn er meint.

Von Yvonne Albrecht

Kaya Yanar in der ausverkauften Stadthalle Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.