Sportfreunde Stiller rocken Schloss Wilhelmsthal

+

Sie haben das Lied zum Fußball-Sommermärchen 2006 gesungen und liefern unschlagbare Ohrwürmer: Die Sportfreunde Stiller treten am Freitag, 18. Juli, vor Schloss Wilhelmsthal bei Calden auf. Damit können sich Musikfans der Region im Jahr eins nach dem Kasseler Hessentag auf ein Ausnahmewochenende freuen.

Denn am 19. Juli tritt wie bereits bekannt Soulsänger Xavier Naidoo im Schlosspark auf. Für Fans des Münchner Rock-Trios ist es die erste Gelegenheit seit einer Ewigkeit, ihre Lieblinge in der Region Kassel zu sehen. Vor 14 Jahren traten Sänger Peter Brugger, Bassist Rüdiger Linhof und Schlagzeuger Florian Weber im Spot auf. Damals waren sie noch eine kleine Indie-Band.

Heute finden den Gute-Laune-Rock der Sporties eigentlich alle gut. In den Radios laufen die Hits aus dem im vorigen Mai erschienenen Album "New York, Rio, Rosenheim" hoch und runter. Der Kasseler Agentur MM Konzerte ist damit ein großer Wurf gelungen. „Es ist an der Zeit, dass wir nach dem tollen Hessentag in Kassel, als lokaler, nicht subventionierter Konzertveranstalter für namhafte Künstler und hochwertige kulturelle Highlights in und um Kassel sorgen“, sagt Geschäftsfürhrer Uwe Vater.

Tickets für 39,90 Euro für die Sportfreunde Stiller gibt es ab Mittwoch, 9 Uhr, in allen HNA-Geschäftsstellen sowie unter www.hna-kartenservice.de. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.