Das Kabarettisten-Duo Faltsch Wagoni mit viel Grammatik zu Gast in der Komödie

Sprache als Witzbaukasten

Nehmen Sprachmarotten wörtlich: Silvana und Thomas Prosperi bei ihrem Auftritt in der Komödie. Foto:  Malmus

Kassel. Wer bisher glaubte, Sprache, Satzbau, Wortarten und Grammatik dienten nur dazu, sich mitzuteilen, lachte sich am Dienstag in der ausverkauften Komödie zu einer anderen Meinung. Das Kabarettisten-Duo Faltsch Wagoni gastierte mit seinem Programm „Deutsch ist dada hoch 3“. Mit Witz und Grips, Musik und Ironie demonstrierte das Ehepaar Silvana und Thomas Prosperi, dass sich mit Sprache und skurriler Logik herrlich spielen lässt. Grammatik als Unterhaltungs-Baukasten. Wie das geht? Man verändere nur mal die Reihenfolge der Satzglieder. Sogleich wird aus „er geht mit der Tasche in der Hand“ die Alternative: „Er geht mit der Hand in der Tasche“.

Hochgradig witzig wird das Ganze, wenn die beiden ihre Wortspiele auf emotional geladene Alltagsmomente projizieren. Zum Beispiel, wenn sich zwei auf einem sehr schmalen Weg begegnen. Wie zwei Kampfböcke neigen sie grimmig die Köpfe und jeder verlangt: „Geh weeg!“ – zwei Worte, aber alles drin. Treffpunkt wie Forderung. Noch lauter wurden die Lacher, als das Paar einen Flirt in Szene setzte - über eine „Grammatik der Erotik“: „Mein Herr, Sie sind das Objekt meiner Wortwahl.“

Und er: „Meine Dame, Sie sind der Satzgegenstand, der mich zum Objekt macht.“ Dumm nur, dass er dann ein Verhältniswort mit einem Bindewort verwechselt. Denn, da sie „keine Bindung, sondern ein Verhältnis“ sucht, empfiehlt sie ihm das Partizip „verdünnisierend“ zu benutzen.

Auch mit der Logik unserer Umgangssprache werkelten die beiden in ihrem Sprachlabor: „Ich würde gern mal ein Soloprogramm machen“, sagt sie. Und er entrüstet: „Dann aber ohne mich.“ Zahlreiche weitere gelungene Versuche, abgestorbene Grammatik mit kabarettistischem Leben zu füllen, folgten. Zum Beispiel der Umgang mit den Anreden „Du“ und „Sie“, verteilt auf verschiedene Sprachen und als Silbensalat gesungen.

Ebenso unterhaltsam: Wortspiele mit Sinndopplung: „Ein nicht sichtbarer Hut existiert dennoch schon als Be-Hauptung“. Riesenapplaus, zwei Zugaben.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.