Auf Spuren eines Pioniers:Nam June Paik im Kasseler Kunstverein

Kombinationen mit viel Humor: Kommentar unter dem oben abgebildeten Bild.

Kassel. Es gibt keine Rückspultaste fürs Leben, „there is no rewind button for life“, diesen Satz hat Nam June Paik geprägt, der ein Pionier und einer der wichtigsten Videokünstler des 20. Jahrhunderts sowie eine wichtige Figur der documenta-Geschichte gewesen ist.

In der Kunst aber ist das Schöne, dass zumindest viele Werke unvergänglich sind und dass Ausstellungen Vergangenes lebendig machen können. Sie fragen auch nach dem, was bleibt und was vergeht.

ine solche faszinierende, berührende Rückschau leistet der Kasseler Kunstverein in seiner gestern Abend eröffneten Ausstellung im Fridericianum. Kuratiert hat sie Jürgen O. Olbrich, Mitglied des kürzlich ausgeschiedenen Vorstands, der sich selbst künstlerisch mit Themen wie Sammeln, Archivieren, Aufheben auseinandersetzt. Er hat Anfang der 90er in New York Tür an Tür mit dem Koreaner gelebt und war ab und an als Bote tätig, der einen Hertener Sammler mit dessen Werken versorgte.

Aus dieser Sammlung Wenzel ist die Ausstellung entstanden. Olbrich hat aus Texten Nam June Paiks 73 Sätze ausgewählt, für jedes Lebensjahr eines, zu denen der Sammler einzelne Arbeiten ausgesucht hat. Diese Kombination zu erkunden, die sich viel mit dem zentralen Begriff des Zen, der Leere (Ku), beschäftigt, macht viel Vergnügen. Vitrinen geben Auskunft über sein Verhältnis zu Künstlerkollegen wie Joseph Beuys und John Cage, zu sehen ist unter all den Originalen, Editionen und Dokumenten beispielsweise ein Studienbuch, wonach der Künstler 1957 in München ein Seminar zur „Formentwicklung der vorklassischen Sinfonie“ besucht hat.

Vor allem aber zeigt die schöne Schau wunderbaren Witz. In der Kunst, so postuliert Nam June Paik etwa, werde jeder Fehler später als Geniestreich gesehen. Zu viel Perfektion schade nur: „When too perfect lieber Gott böse.“

Bis 7. Juli, Di - So, 11 bis 17, Do bis 20 Uhr, Eintritt 4 (2) Euro. Tel. 0561/771169, www.kasselerkunstverein.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.