Neu im Kino: „The Expendables 2“ - Starbesetztes Action-Kino aus dem Baukasten

Sterben wie die Fliegen

Sie ballern, was das Zeug hält: Arnold Schwarzenegger (von links), Sylvester Stallone und Bruce Willis in „The Expendables 2“. Foto: dpa

Der gehört ins Museum“ sagt Barney (Sylvester Stallone) angesichts des klapprigen Transportflugzeugs, das die CIA ihm und seinen Mannen nach vollbrachten Heldentaten zur Verfügung stellt. „Das tun wir alle“, antwortet Trench (Arnold Schwarzenegger) augenzwinkernd.

Ins Museum wollte sich Sylvester Stallone als altgediente Action-Ikone nicht verfrachten lassen und rekrutierte vor zwei Jahren mit „The Expendables“ ein illustres Ensemble von Genreveteranen, um es noch mal krachen zu lassen. Bevor die Glieder wieder zu rosten beginnen, wird nun mit „Expendables 2“ ein weiteres Klassentreffen einberufen.

Neben Stallone sind wieder Jason Statham, Dolph Lundgren, Terry Crews, Randy Couture, Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger dabei. Als Neuzugang kehren Chuck Norris und Jean-Claude Van Damme als Oberschurke aus dem Vorruhestand zurück. Tonnenweise Plutonium aus sowjetischen Beständen will dieser Jean Vilian auf dem Schwarzmarkt in Umlauf bringen. Die Story wurde ohne Willen zur Raffinesse aus dem Genrebaukasten zusammengesetzt. Wenigstens hat man mit Simon West („Conair“) einen versierten Action-Regisseur eingestellt, der ausufernde Feuergefechte, Explosionen und Schlägereien adäquat in Szene setzt.

Da wird für die gerechte Sache ohne Gnade aus vollen Rohren geschossen. Die Gegner sterben wie die Fliegen. Die Helden werfen sich in den Feuerpausen coole Sprüche zu und werden bei spärlichen Mahlzeiten am Bunsenbrenner ein wenig sentimental. Im Finale wird ein Flughafengebäude mit viel Freude am destruktiven Detail fachgerecht zerlegt. Dabei dürfen sich Willis und Schwarzenegger in einem „Smart“ streiten, wer als nächstes „I’ll be back“ sagen darf. „Expendables 2“ hält, was er verspricht. Nicht viel: Geradliniges Testosteronkino, in dem sich gealterte Action-Ikonen auf die Schulter klopfen.

Genre: Actionfilm

Altersfreigabe: ab 18

Wertung: !!!::

www.hna.de/kino

Von Martin Schwickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.