Super talentiert: Casting-Star Michael Holderbusch rockte die Baunataler Stadthalle

+
Er gurgelt morgens bestimmt mit Nägeln: Der Baunataler Michael Holderbusch beim Auftritt in seiner Heimatstadt.

Baunatal. Die T-Shirts, die Michael Holderbusch am Samstag beim Konzert in der Baunataler Stadthalle scherzhaft anpries, gibt es nicht, aber sie wären bestimmt der Renner.

Der Sänger witzelte, es gäbe am Ausgang Hemden mit den Slogans: „Holdi, ich will ein Kind von dir“, „Holdi, ich will noch ein Kind von dir“ und „Holdi, ich bin ein Kind von dir“.

Der 31-Jährige ist ein Kind der Stadt Baunatal, die nun mit der Agentur MM Konzerte den ersten großen Auftritt des Zweitplatzierten der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ veranstaltete. 600 Fans kamen, um Holdi und seine Band Crossroads zu erleben. Das ist eine sehr erstaunliche Resonanz, denn die Karten waren für 20 Euro nicht gerade ein Schnäppchen, und geboten wurden lediglich Cover-Songs.

Casting-Star Michael Holderbusch rockte Baunataler Stadthalle

Es läuft also gerade bei dem ehemaligen Stellwerksmitarbeiter der Bahn, der seit fünf Jahren arbeitslos ist, und die Zuschauer genossen den Zauber des Moments. Sie jubelten schon laut, als Holderbusch zum perfekten Gitarren-Intro von „Where The Streets Have No Name“ (U2) die Bühne betrat. Es folgte ein mehr als zweistündiger Streifzug durch die Geschichte des Mainstream-Rock von „Hush“ (Deep Purple) über „Jump“ (Van Halen) und „Davy’s On The Road Again“ (Manfred Mann’s Earth Band) bis zu Joe Cockers Ballade „You Are So Beautiful“, mit der Holderbusch beinahe zum „Supertalent“ geworden wäre.

Sein großes Pfund ist diese cockerhafte Reibeisenstimme, über die Juror Dieter Bohlen sagte: „Du gurgelst morgens bestimmt mit Nägeln.“ Ansonsten bricht Holderbusch alle Regeln des Geschäfts: Auch mit Sonnenbrille sieht er nicht aus wie ein Rockstar, er bietet keine große Performance, sondern steht hinter einem Notenständer oder wandert bisweilen gemächlichen Schrittes über die Bühne, um mit den Musikern seiner grundsoliden Band zu reden, aus der Gitarrist Henrik Hagel herausragt.

Kurz vor dem Ende holt Holderbusch seinen Kumpel Edzard Sinning auf die Bühne, der ihn einst zur Teilnahme an der „Supertalent“-Show überredete - einen Tag nachdem die Anmeldefrist für Stefan Raabs Grand-Prix-Casting abgelaufen war. Als Sinning den gefeierten Helden beim bewegenden „Waltzing Matilda“ begleitete, wusste man, dass es jenseits aller Casting-Begeisterung eigentlich nur einen Slogan für ein Holderbusch-Shirt geben kann. Sein Zitat: „Musik ist mein Leben.“

www.crossroads-live.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.